StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Blick auf Johanngeorgenstadt
23.07.2017
Sport
Loipenhaus
25.07.2017
Konzert
Musikpavillon am "Platz des Bergmanns"

Größter freistehender Schwibbogen der Welt

Am 15. Dezember 2012 wurde in Johanngeorgenstadt zum 20. Original Johanngeorgenstädter Schwibbogenfest der größte freistehende Schwibbogen der Welt eingeweiht. Dieser Riese ist 25 m breit und mit Kerzen 14,5 m hoch und besteht aus 700 Tonnen Stahlbeton und 15 Tonnen Edelstahl.

Spendiert wurde die neue Attraktion, wie auch die Riesenpyramide vom Johanngeorgenstädter Unternehmer Siegfried Ott.

Erläuterung der Symbole im Schwibbogen

Wunderblume
Sie steht für die erzgebirgische Sagenwelt.

Klöpplerin
Sie repräsentiert eine Seite der erzgebirgischen Volkskunst, die bekanntlich mehr ist als nur "Männelmacherei".

Bergleute
Sie stehen für den Bergbau in Sachsen. Die ersten Schwibbögen wurden bei Mettenfeiern verwendet.

Emporstrebende Blume
Sie deutet an, dass die Volkskunst im Erzgebirge fruchtbaren Boden fand.

Kurschwerter
Sie symbolisieren den Freistaat Sachsen. Das Hufeisen darunter erinnert daran, das ein Bergschmied den Schwibbogen erfunden hat.

Schlegel und Eisen
Dies sind weitere Symbole des Bergbaus, der prägend für das Erzgebirge war.

Lichterengel, Schnitzer und Räuchermann
Sie repräsentieren die erzgebirgische Volkskunst, die insbesondere zur Weihnachtszeit die Menschen erfreut.