StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Blick auf Johanngeorgenstadt
23.07.2017
Sport
Loipenhaus
25.07.2017
Konzert
Musikpavillon am "Platz des Bergmanns"

Johanngeorgenstadt

Pferdegöpel - Denkmal der Bergbaugeschichte

Eibenstocker Straße 100
08349 Johanngeorgenstadt

Telefon: 03773 883168
E-Mail: info(at)pferdegoepel.de
Internet: www.pferdegoepel.de

Der Pferdegöpel in Johanngeorgenstadt ist ein Denkmal der erzgebirgischen Bergbaugeschichte. In einer Schauvorführung erleben Sie die Schachtförderung mit Hilfe von 2 Pferdestärken in der originalgetreu wiedererrichteten Schauanlage. Die Ausstellung im Huthaus und der Bergbaulehrpfad laden zum Besuch ein.

Lehr- & Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl"

Wittigsthalstraße 13-15
08349 Johanngeorgenstadt

Telefon: 03773 882140
E-Mail: gloeckl(at)frisch-glueck.de
Internet: www.frisch-glueck.de

Über 300 Jahre Bergbaugeschichte und über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte sind bei uns lebendig und werden Sie begeistern. Wir bieten allen Altersgruppen ab 5 Jahren eine informative, lehrreiche, unterhaltsame, humorvolle und kurzweilige Reise zu Schauplätzen der Geschichte - auf bequemen Wegen und immer bestens betreut.

Heimatstube

Eibenstocker Straße 67a
08349 Johanngeorgenstadt

Telefon: 03773 888260

Sie sind herzlich eingeladen, einen Teil der alten Handwerkstradition von Johanngeorgenstadt und der erzgebirgischen Volkskunst näher kennen zu lernen. Dabei sollen Ihnen nicht einfach fertige Stücke gezeigt werden, sondern Sie können die Herstellung beim Handschuhmacher und Schwibbogenbauer mit eigenen Augen verfolgen.

Stadtkirche

Kirchplatz 7
08349 Johanngeorgenstadt

Telefon: 03773 882292
E-Mail: kg.johanngeorgenstadt(at)evlks.de
Internet: www.kirche-johanngeorgenstadt.de

Die neue evangelisch-lutherische Stadtkirche wurde am 27. August 1872 geweiht. Nach Plänen der Architekten Arnold und Pfau aus Annaberg wurde sie im neugotischen Stil in Form einer dreischiffigen fünfjochigen Halle mit eingezogenem Chor wieder aufgebaut. Der Turm erreicht mit dem darauf befindlichem Kreuz eine Höhe von 67 m.

Eibenstock

Stickereimuseum

Bürgermeister-Hesse-Straße 7/9
08309 Eibenstock

Telefon: 037752 2141
E-Mail: stickereimuseum(at)eibenstock.de
Internet: www.stickereimuseum.de

Im Stickereimuseum Eibenstock erleben Sie die Geschichte der Eibenstocker Stickereiindustrie und der Bergstadt Eibenstock nach. Sie sehen historische Stickmaschinen in Funktion sowie Sachzeugen des Zinn- und Eisenbergbaus und ein Modell der ehemals steilsten Normalspurbahn Deutschlands.

Badegärten

Am Bühl 3
08309 Eibenstock

Telefon: 037752 507-0
E-Mail: mail(at)badegaerten.de
Internet: www.badegaerten.de

Spüren Sie die wohltuende Wirkung des Wassers und erholen Sie sich in einer einzigartigen Garten- und Saunalandschaft mit Kurhalle, Massagebecken, Kneipanlagen, Solarien und themenbezogenen Saunen. Auch Kinderherzen schlagen höher: Riesenrutsche, Strömungskanal, Kinderbecken mit echtem Sandstrand.

Auersberg mit Aussichtsturm

Tourist-Information Eibenstock
Telefon: 037752 2244

Tourist-Information Johanngeorgenstadt
Telefon: 03773 888222

Der zur Bergstadt Eibenstock gehörende Auersberg gilt mit 1019 m als "zweithöchster Sachse". Den Aufstieg beginnt man am besten im idyllisch zu Füßen des Auersbergs gelegenen Ortsteil Wildenthal. Aber auch von Eibenstock, Blauenthal, Sosa oder Sauschwemme führen zahlreiche Wanderwege durch dichten Bergwald hinauf zum Gipfel. Dort bietet sich vom ehrürdigen Aussichtsturm eine wunderbare Rundsicht auf Täler und Höhen, Städte und Dörfer, Talsperren und unendlich scheinende Wälder.

Bockau

Spirituosenmuseum

Zechenhausweg 6
08324 Bockau

Telefon: 03771 454121
E-Mail: kontakt(at)bockauer-likoerfabrik.de
Internet: www.bockauer-likoer.de

Im 1. Spirituosenmuseum Sachsens können Touristen alte Destillierblasen, Kräutermühlen, historisches Bildmaterial, Kräuter- und Wurzelproben und viele andere interessante Zeitzeugen des jahrhundertealten Laborantenwesens in Bockau bewundern.

Schwarzenberg

Schloss Schwarzenberg

Obere Schloßstraße 36
08340 Schwarzenberg

Telefon: 03774 505851
E-Mail: schloss.schwarzenberg(at)web.de
Internet: www.erzgebirgskreis-lsb.de/index.php?id=196

Die Ausstellung im ehemaligen kurfürstlichen Jagdschloss informiert neben der Schloss- und Stadtgeschichte über die Geschichte des Bergbaus im Westerzgebirge. Das Museum gewährt Einblicke in die Arbeit traditioneller Handwerksberufe wie Klempner und Schlosser.

Eisenbahnmuseum

Schneeberger Straße 60
08340 Schwarzenberg

Telefon: 03774 760760
E-Mail: info(at)vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de
Internet: www.vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de

Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes des Bahnhofes betreibt der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V. ein Museum mit einer umfangreichen Sammlung an historischen Loks, Wagen und technischen Anlagen. Von hier aus startet auch der historische Dampfzug zu Fahrten durch Sachsen.

Schneeberg

Museum für bergmännische Volkskunst

Obere Zobelgasse 1
08289 Schneeberg

Telefon: 03772 22446
E-Mail: kontakt(at)museum-schneeberg.de
Internet: www.museum-schneeberg.de

In einem der zahlreichen Barockgebäuden der Stadt Schneeberg, dem Bortenreuther-Haus, befindet sich das Museum für bergmännische Volkskunst. Es ist ein ethnografisches Spezialmuseum, in dem die Stadt- und Bergbaugeschichte, die Schnitzkunst des Westerzgebirges, Heimat- und Weihnachtsberge, Pyramiden und das Klöppeln präsentiert werden.

Siebenschlehner Pochwerk

Lindenauer Straße 22
08289 Schneeberg OT Neustädtel

Telefon: 03772 22636
E-Mail: kontakt(at)museum-schneeberg.de
Internet: www.museum-schneeberg.de

Vom 16.-19. Jahrhundert war das Schneeberger Revier weltgrößter Fundort für Kobalterze, aus denen man das berühmte Kobaltblau herstellte. Zu den wichtigsten Denkmalen des Kobaltbergbaus zählt das Technische Museum, daß der Aufbereitung der abgebauten Erze diente.

St.-Wolfgangs-Kirche

Kirchgasse 7
08289 Schneeberg

Telefon: 03772 3912-0
E-Mail: pfarramt(at)st-wolfgang-schneeberg.de
Internet: www.st-wolfgang-schneeberg.de

Eine der größten und architektonisch vorzüglich ausgereiften Kirchen der Spätgotik - sie wurde 1516-1540 durch Hans von Torgau, dem sächsischen Hofbaumeister in Verbindung von Gotik mit Renaissance erbaut und erhielt 1539 den ersten und komplettesten Altar der lutherischen Reformation aus der Werkstatt Lucas Cranach d. Ä.

Waschleithe

Schauanlage Heimatecke

Talstraße 22
08344 Grünhain-Beierfeld OT Waschleithe

Telefon: 03774 22901
E-Mail: verein(at)heimatecke.de
Internet: www.heimatecke.de

Der Verein Heimatfreunde Waschleithe e.V. hat seit seiner Gründung im Jahr 1961 gedeihliche Arbeit auf dem Gebiet des Kulturerbes geleistet. Jährlich wird in gemeinsamer Arbeit in vielen Arbeitsstunden die Schauanlage aufgebaut, gehegt und gepflegt. Die in der Freizeit in ehrenamtlicher Tätigkeit geschaffene Anlage zu Sehenswürdigkeiten des Erzgebirges "en Miniature" wird im Laufe einer Saison von vielen Besuchern bewundert. Die Schauanlage hat täglich von April bis Oktober von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Natur- und Wildpark

Mühlberg 56
08344 Grünhain-Beierfeld OT Waschleithe

Telefon: 03774 177735
E-Mail: tierpark(at)beierfeld.de
Internet: www.tierpark-waschleithe.de

Der Natur- und Wildpark gehört mit seinen überwiegend heimischen Tierarten und dem ausgedehnten Waldparkgelände zu den wohl schönsten Tierparks der Region. Mehr als 250 Tiere aus über 40 Arten fühlen sich auf einer Fläche von 5,4 ha pudelwohl. Neben Rothirsch, Fischotter und Rentier haben auch viele alte Haustierrassen wie Wollschwein und Zackelschaf in Waschleithe ihr zu Hause. Ein Besuch im Natur- und Wildpark garantiert zu jeder Jahreszeit Erholung und Tiererlebnisse für Klein und Groß. Spannende Führungen, Erlebnisprogramme und Tierkontakte im Streichelgehege begeistern Kinder jeden Alters. Zusätzlichen Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie bieten Veranstaltungen wie Ostereiersuchen, Backtage und Fischfest.

Breitenbrunn

Sächsisches Schmalspurbahn-Museum

Kirchstraße 4
08359 Breitenbrunn OT Rittersgrün

Telefon: 037757 7440
E-Mail: museum-oberrittersgruen(at)t-online.de
Internet: www.eisenbahnmuseum-rittersgruen.de

Das Museum zeigt einen Bahnhof wie zu Kaiser's Zeiten mit historischen Diensträumen und über 50 Schienenfahrzeuge der Sächsischen Schmalspurbahngeschichte. Ständige Ausstellungen zu Themen wie das alte Fuhrwesen des Erzgebirges oder des Sächsischen Dampflokomotivbau bereichern das vielseitige Angebot.

Technisches Museum "Silberwäsche"

Jägerhäuser Straße 17
08359 Breitenbrunn OT Antonsthal

Telefon: 03774 25222
Internet: www.breitenbrunn-erzgebirge.de

Das Museum vermittelt einen Einblick in die Geschichte des Silberbergbaus im Erzgebirge. Die als Pochwäsche bezeichnete Schauanlage gibt einen praktischen Einblick in die schwere Arbeit der Erzaufbereitung für die Verhüttung.