StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Gästebuch
06.04.2019
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt
10.04.2019
Konzerte / Theater
Johanngeorgenstadt
20.04.2019
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt
21.04.2019
Kirche / Konzerte / Theater
Haus der Hoffnung - Schwefelwerkstr. 1
30.04.2019
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt
01.05.2019
Vereinsleben / Tradition
Platz des Bergmannes
18.05.2019
Sport / Wanderungen
Steinbachtal
18.05.2019
Sport / Wanderungen
Oberjugel
22.05.2019
Sport / Wanderungen
Johanngeorgenstadt
25.05.2019
Sport / Wanderungen
Am Pferdegöpel 1

Gästebuch

Oliver Donath
05.02.2019 - 20:15:49
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind eine junge Familie von AlpinSki-Fahrern und Snowboardern mit unterschiedlichem fahrerischem Können und kommen schon seit einigen Jahren sehr gerne nach Johann'stadt.
Uns gefällt der Skihang am Külliggut auf Grund seiner vielfältigen Abfahrtmöglichkeiten mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden besser als alle anderen Skihänge im Umkreis von 40 km. Und wir glauben, dass auch die Skilangläufer die Vorzüge der Wintersportbedingungen in Johann'stadt sehr schätzen.

Doch nun zur Kritik. Ist gerade keine Saison oder warum haben von den verfügbaren gastronomischen Einrichtungen gerade mal die Hälfte (6!) zur Abendessenzeit geöffnet?
Und wenn es dann auch noch Montag oder Dienstag ist, bleiben nur noch 2 (!) Restaurants übrig. Auch dank der Tatsache, dass ein Restaurant nach dem anderen nur noch für Hausgäste geöffnet ist.
Sie werden die Situation ja sicherlich kennen, da Sie ja auch den GastroFlyer auf Ihrer Homepage veröffentlichen.
Dennoch ist der Umstand für einen Tourismusort geradezu erbärmlich.

Lohnt sich der Tourismus nicht? Kommen zu wenige Touristen nach Johann'stadt? Vielleicht liegt es ja gerade daran? Und warum setzt man fast ausschließlich auf Tagesgäste an den Loipen? Möchte und kann man auf die Übernachtungsgäste sowie AlpinSki-Fahrer und Snowboarder gut und gerne verzichten?

Welche Anreize hat die Stadtführung für die Gastronomie, Hotels und Pensionen? Ruht man sich aus, auf den Lorbeeren längst vergangener Jahre oder hat sich eine gewisse Betriebsblindheit eingeschlichen?

Wenn nicht bald gehandelt wird, werden umliegende Ortschaften - auch die in Tschechien - die noch übrigen Johann'städter Touristen in Zukunft sicherlich gerne bei sich aufnehmen und Johann'stadt somit gänzlich abhängen.

Der Hinweis wird hoffentlich als förderlich aufgenommen.

Mit herzlichem Glückauf
O. Donath aus Senftenberg
Matthias Mach
20.01.2019 - 11:35:52
In ihrem Wintersportbericht zum 18.01.19 schreiben Sie:

Johann’stadt – Weitersglashütte: befahrbar, frisch gespurt am 18.01.
Zubringerloipe Sauschwemme: befahrbar, frisch gespurt am 18.01.

Wir waren am Freitag auf der Kammloipe und mussten in einer schlecht getreten Spur von der Sauschwemme bis Weiterglashütte ruscheln, ab da bis Carlsfeld war gespurt und alles ok, aber ganz offentsichtlich hat Johann`stadt seine Hausaufgaben nicht gemacht.
Auch in der Freien Presse wird "großspurig" von frisch gespurten Loipen um Johann`stadt berichtet. Mir bleibt bei so viel Dreistigkeit und vor allem Verantwortungslosigkeit einfach die Spucke weg.
Und es war nicht das erste Mal, dass die Kammloipe bei besten Schneeverhältnissen einfach nicht gespurt war und man sich durch den Tiefschnee quälen musste. Wundert Euch mal nicht, wenn bald keiner mehr Lust auf Eure "Loipen" hat. Wo anders ist auch sehr schön.
Sehr geehrter Herr Mach,

wir verstehen Ihren Ärger und bedauern daher Ihre Unannehmlichkeiten am vergangenen Freitag.
Gleichzeitig möchten wir Ihnen erklären, wie es zu diesem Sachverhalt gekommen ist.

Jeden Morgen erfolgt eine Abstimmung zwischen dem Kollegen, der die Loipen spurt und der Tourist-Information. Dabei hieß es, dass die Kammloipe in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gespurt wurde und diese dementsprechend auch befahrbar wäre.

Durch die anhaltenden Schneefälle und Sturmböen am Freitagmorgen verschlechterte sich die Qualität der Loipe zusehens. In der gleichen Zeit war unser Mitarbeiter aber bereits in den Wäldern unterwegs, um die anderen Loipen von den immensen Schneebruchschäden (umgestürzte Bäume) zu befreien. Somit konnte erst am Nachmittag die Loipe frisch gespurt werden.
Gleichzeitig reagierten wir (die Tourist- Information) und haben im Internet die Befahrbarkeit der Loipen zurückgestuft.
Wir bitten aus vorgenannten Gründen um Ihr Verständnis.

Aus Informationen auch anderer Benutzer und des Einsatzteams wissen wir, dass die frisch gelegten Spuren in Richtung Weitersglashütte zu dieser Zeit stellenweise verweht waren.

In zwei Punkten stimmen wir mit Ihnen jedoch nicht überein. Sie schreiben, dass der komplette Abschnitt der Kammloipe zwischen Johanngeorgenstadt und Weitersglashütte nicht gespurt war. Dem widersprechen wir, da wir in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gespurt hatten und, wie oben erläutert, ein erneutes Auffahren der Strecke erst am Freitag-nachmittag erfolgen konnte.
Darüber hinaus unterstellen Sie uns, dass wir eine Information zur Zubringerloipe Sau-schwemme falsch herausgegeben haben. Das ist nicht richtig, da der Wintersportbericht vom 18. Januar 2019 eindeutig darauf verwies, dass sowohl der Zubringer Sauschwemme als auch die Anbindung zum REWE-Markt nicht präpariert waren.
An dieser Stelle bitten wir Sie, sich den Bericht genau durchzulesen, bevor Sie Kritik veröffentlichen.

Das Team der Tourist- Info
Jana
10.01.2019 - 14:13:29
Der neue Internetauftritt ist sehr ansprechend. Vielen Dank!
Liebe Grüße in die alte Heimat!
Patrick
08.02.2018 - 20:31:47
Hallo in die Schul-heimat meiner Kindheit ich Sende mal Liebe Grüße und Viel Schnee in den Weiteren Jahren