Nachrichten KabelJournal
12.07.2020
Sport / Wanderungen
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1
25.07.2020
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
25.07.2020
Konzerte / Theater
Platz des Bergmanns
15.08.2020
Sport / Wanderungen
Treff: Wanderparkplatz Oberjugel
12.09.2020
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
13.09.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Platz des Bergmanns
13.09.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Johanngeorgenstadt
19.09.2020
Sport / Wanderungen
Treffpunkt: Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl"
21.11.2020
Sport / Wanderungen
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
26.11.2020
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt

Nachrichten KabelJournal

23.12.2003
| Sonstiges | Wirtschaft |

Mehr Weihnachtspost: Post hat keine Briefmarken

(SvS) ERZGEBIRGE: Bei den Postfilialen und -agenturen gibt es keine Briefmarken mehr. Was sich anhört, wie ein schlechter Witz, ist bittere Realität. Überall im Erzgebirge stehen die Postangestellten hilflos hinter den Schaltern und die mit Recht erzürnte Kundschaft davor. Die Post habe sich verkalkuliert, heißt es aus dem Konzern. Etwa ein Viertel mehr Weihnachtspost hatte den gelben Riesen überrannt. Die Deutsche Post AG hat genau so viele Briefmarken bestellt wie in anderen Jahren - zu wenig, wie sich jetzt herausstellte. Gut haben´s da diejenigen, die schon längst auf PC-Frankierung umgestiegen sind. Briefmarken werden da gleich auf den Umschlag mit aufgedruckt. Und ab dem 1. Januar 2004, leider also nach Weihnachten, soll es noch etwas Neueres geben: die digitale Briefmarke. Mit anderen Worten: Brief schreiben, kuvertieren, Adresse drauf und dann ab zum Schalter. Die nette Postfrau wird dann eine digitale Marke, die sie selbst druckt, aufkleben. Dann können die Marken nie wieder ausgehen, wie dieses Jahr. Doch, die Weihnachtspost soll trotzdem pünktlich ankommen, versprechen die Postler. Eine schöne Bescherung!