Nachrichten KabelJournal
06.08.2020
Konzerte / Theater / Kreatives / Kinder & Familie
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
14.08.2020
Sport / Wanderungen
Naturheilpraxis Birgit Münzner, Eibenstocker Str. 28
15.08.2020
Sport / Wanderungen
Treff: Wanderparkplatz Oberjugel
12.09.2020
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
13.09.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Platz des Bergmanns
13.09.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Johanngeorgenstadt
19.09.2020
Sport / Wanderungen
Treffpunkt: Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl"
21.11.2020
Sport / Wanderungen
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
26.11.2020
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt
12.12.2020 bis 13.12.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Johanngeorgenstadt

Nachrichten KabelJournal

07.07.2020
| Sport |

Veilchen bieten Lösung an

(SvS) AUE-BAD SCHLEMA: Nach dem guten Abschneiden auf Tabellenplatz 7 der 2. Fußballbundesliga packt der FC Erzgebirge Aue nun die Probleme an, die mir der Corona-Pandemie entstanden sind. So bietet der Verein in seinem Newsletter für Sponsoren Lösungen an, wie mit den "Versäumnissen der letzten Spiele" umgegangen werden könnte. Laut Newsletter möchte sich der Verein nicht an den Spieltagseinnahmen bereichern, die auf Geisterspiele entfallen waren. Jedoch hoffen die Veilchen auch darauf, dass verschiedentlich ganz oder teilweise auf eine Rückerstattung verzichtet wird. Damit werde ein enormer Beitrag zur Deckung der immensen laufenden Kosten ohne Spielbetrieb geleistet. Immerhin sei der Verein auch in eine Vorbildrolle geschlüpft.
Dazu heißt es im Newsletter: "Wörtlich können wir sagen, dass wir mit Kurzarbeit und Kernseife unser Ziel erreicht haben: den Verbleib in der 2. Bundesliga!"
Mitarbeiter, Fußballer und Funktionsteam seien zu Gunsten des Vereins Kompromisse eingegangen. Im Newsletter heißt es weiter: "Wir sind stolz, dass der FC Erzgebirge Aue als ‚Ostverein‘ ein weiteres Jahr oben mitmischt. Nicht zuletzt ist dies vor allem denen zu verdanken, die uns seit Jahren unterstützen und in jeder Lebenslage zu ihrem Verein halten. Danke an alle Fans, die trotz Geisterspielen das Team über soziale Medien unterstützten. Danke an die Mitglieder, die ihren regelmäßigen Beitrag zum Erhalt des Vereins leisten. Und danke an die Sponsoren, die maßgeblich zur wirtschaftlichen Gesundheit unseres Klubs beitragen."