StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Regionales Gästeblatt
18.07.2019
Konzerte / Theater / Kreatives / Kinder & Familie
Festplatz am REWE
19.07.2019
Konzerte / Theater / Kreatives / Kinder & Familie
Festplatz am REWE
20.07.2019
Sport / Wanderungen
Johanngeorgenstadt
19.07.2019 bis 20.07.2019
Stadtfeste / Paraden / Märkte / Vereinsleben / Tradition
Kleingartenverein "Sonnenblick"
20.07.2019
Konzerte / Theater / Kreatives / Kinder & Familie
Festplatz am REWE
20.07.2019
Konzerte / Theater / Kreatives / Kinder & Familie
Festplatz am REWE
21.07.2019
Konzerte / Theater / Kreatives / Kinder & Familie
Festplatz am REWE
24.07.2019
Sport / Wanderungen
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt
27.07.2019
Kreatives / Kinder & Familie / Sport / Wanderungen
Ungergut 1, 08349 Johanngeorgenstadt
31.07.2019
Sport / Wanderungen
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt

Regionales Gästeblatt: Ausgabe Johanngeorgenstadt

Im mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Veranstaltungshinweise und Nachrichten aus Johanngeorgenstadt und der Region.

Alle nachfolgend aufgeführten Rubriken können Sie zu Ihrem persönlichen Gästeblatt kombinieren und als PDF speichern bzw. ausdrucken. Zur Vorschau einer Rubrik klicken Sie auf den Titel.

Werte Gäste!

Im Namen der Stadtverwaltung Johanngeorgenstadt möchten wir Sie recht herzlich begrüßen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Veranstaltungen

18.07.2019

Zirkus Aeros Berlin

Beginn: 17:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Festplatz am REWE

Zirkus Aeros aus Berlin, Großzirkus mit neuem Programm

19.07.2019

Zirkus Aeros Berlin

Beginn: 17:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Festplatz am REWE

Zirkus Aeros aus Berlin, Großzirkus mit neuem Programm

20.07.2019

16. Kamm-Bike-Cross

Beginn: 10:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

Am 20.07.2019 um 10 Uhr startet der 16. Kamm-Bike-Cross am Loipenhaus.

Alle sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
19.07.2019 bis 20.07.2019

Gartenfest des KGV "Sonnenblick" e.V.

in Johanngeorgenstadt / Kleingartenverein "Sonnenblick"

19.07.2019- 18:00 - 01:00 Uhr

20.07.2019- 14:00 - 02:00 Uhr

Kontakt:
Hans- Jürgen Thomas
Am Wilden Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 0152 04217874
20.07.2019

Zirkus Aeros Berlin

Beginn: 15:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Festplatz am REWE

Zirkus Aeros aus Berlin, Großzirkus mit neuem Programm

20.07.2019

Zirkus Aeros Berlin

Beginn: 18:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Festplatz am REWE

Zirkus Aeros aus Berlin, Großzirkus mit neuem Programm

21.07.2019

Zirkus Aeros Berlin

Beginn: 14:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Festplatz am REWE

Zirkus Aeros aus Berlin, Großzirkus mit neuem Programm

24.07.2019

"Yoga im Sommer"

Beginn: 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt

Kosten: 11,00 € pro Person


Anmeldung bis spätestens Dienstag

Bei schönem Wetter am Pferdegöpel, bei schlechten Wetter in der Naturheilpraxis.

27.07.2019

Indianertag auf dem Ungergut

Beginn: 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Ungergut 1, 08349 Johanngeorgenstadt

Hallo Ferienkinder, 

wir möchten euch einladen zu unserem Indianertag.

Dieser findet am Samstag, den 27.07.2019 von 13:00 - 18:00 Uhr statt.

Es wird Indianerschmuck gebastelt, ihr könnt Pfeil und Bogen schießen, Lasso werfen, die Pferde werden bemalt und natürlich kommt das Reiten nicht zu kurz. Den Tag lassen wir am Lagerfeuer mit einem Abendessen nach Indianerart ausklingen.

 

Das Event kostet pro Kind 40,00 € inkl. Bastelmaterial und Verpflegung und ist für Kinder ab 6 Jahre.

 

Ihr habt Lust, dann ruft an: 015110642666 

die Plätze sind begrenzt.

31.07.2019

"Yoga im Sommer"

Beginn: 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt

Kosten: 11,00 € pro Person


Anmeldung bis spätestens Dienstag

Bei schönem Wetter am Pferdegöpel, bei schlechten Wetter in der Naturheilpraxis.

Nachrichten

17.07.2019 (| Medien | )

erzTV KOMPAKT zeigt Feieromd

(KJ) BEIERFELD: Nachdem nun alle Arbeiten an der Deckensanierung abgeschlossen sind, konnte die Obere Hauptstraße in Auerbach in einer kleinen Feierstunde wieder für den Verkehr freigegeben werden. Dazu wurde das Feieromd-Lied von Anton Günther gespielt, gehen damit doch eine lange Zeit der Straßensperrung und die Bauarbeiten zu Ende. Eindrücke davon gibt es in der Mittwoch-Ausgabe von erzTV KOMPAKT, die u.a. mit diesen Schlagzeilen überschrieben ist: ´s is Feieromd: In Auerbach rollt´s wieder; ´s is lange her: Museum in Schneeberg wurde 90; ´s is bald vorbei: Lost Places noch zu sehen.
Sendezeiten: ab 20 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde im Regionalfernsehprogramm und jederzeit auf erzTV.de in der Mediathek.

17.07.2019 (| Kultur | )

Hobbykünstler aus der Region

(MT) OELSNITZ/ERZGEB.: Wie in jedem Sommer lädt die Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus in Oelsnitz/Erzgebirge zu einer Ausstellung mit Werken von Hobbykünstlern aus der Region herzlich ein. In diesem Jahr sind in der mit "Offene Monate 2019" titulierten Exposition Werke von 45 Teilnehmern zu sehen.
Öffnungszeiten: Donnerstag von 9 bis 17 Uhr sowie Freitag, Sonnabend und Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr. (Bildquelle: Galerie)

17.07.2019 (| Sonstiges | )

Bahnhofsbrücke wird gesperrt

(SvS) AUE-BAD SCHLEMA: In Aue steht eine große Vollsperrung bevor. Weil die Bahnhofsbrücke saniert wird, muss dieser Bereich der Lößnitzer Straße ab dem 22. Juli bis voraussichtlich 18. August voll gesperrt werden. Danach folge, so die Stadt Aue-Bad Schlema, eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung. Die gesamte Maßnahme soll bis zum 30. Oktober 2019 dauern. Eine großräumige Umleitung wird über Niederpfannenstiel, Becherweg und Damaschkestraße zurück auf die B169 eingerichtet.

17.07.2019 (| Sport | )

Kontingentplätze besetzt

(SvS) SCHÖNHEIDE: Nachdem das Torhüter-Trio für die kommende Saison bereits feststand, melden die Schönheider Wölfe auch bei ihren Kontingentstellen Vollzug für die Regionalliga-Ost-Saison 2019/2020. Eine der beiden sogenannten Ausländerpositionen wird wieder der letztjährige Liga-Topscorer und Publikumsliebling Petr Kukla einnehmen. Auf der zweiten Position wird es jedoch eine Veränderung geben, da der US-Amerikaner Jordan Klotz aus beruflichen Gründen nicht nach Deutschland zurückkommen wird. Für ihn wird der 21-jährige Tscheche Martin Trapl (Bild) ins Wölfeteam für die neue Saison rücken.
Petr Kukla bleibt ein weiteres Jahr im Schönheider Wolfsbau und absolviert, bis auf kleinere Unterbrechungen, nun schon seine neunte Saison im Wölfetrikot. Seit 2011/2012 besticht der im tschechischen Sokolov geborene Stürmer durch Konstanz und Treffsicherheit und war in der vergangenen Saison mit 58 Toren und 54 Vorlagen maßgeblich am Double-Erfolg beteiligt. Was kaum jemand wusste: die Nr. 88 hatte schon vor der letzten Spielzeit einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben und hat Wölfe-Coach Sven Schröder auch bei der ersten Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit geholfen.
Denn, Martin Trapl kommt auf Empfehlung von Petr Kukla neu in den Schönheider Wolfsbau. Martin Trapl wurde am 23.08.1997 in Karlovy Vary (Karlsbad) geboren und erlernte das Eishockey-ABC bei seinem Heimatverein. Mit den Gardemaßen von 1,87 m und 88 kg bringt der Stürmer alles mit, was ein Eishockeyspieler benötigt und bewies gerade in den letzten beiden Spielzeiten beim tschechischen Drittligisten HC Banik Sokolov seine Scorerqualitäten, als ihm in 94 Spielen 66 Scorerpunkte gelangen. Mit gerade erst 21 Jahren ist seine Entwicklung aber noch lange nicht abgeschlossen, wonach sich die Wölfefans auf einen jungen, engagierten Spieler freuen dürfen, welcher künftig mit der Rückennummer 13 im Wolfsbau auf Torejagd gehen wird.
Der sympathische US-Stürmer Jordan Klotz hatte bereits Anfang Mai Coach Sven Schröder mitgeteilt, dass er sich in den USA mit um die Firma seines Vaters kümmern muss und somit leider kein weiteres Jahr in Schönheide ran hängen kann. Die Schönheider Wölfe können diese Entscheidung natürlich nachvollziehen, wünschen Jordan und seiner Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute und bedanken sich für seine Leistungen bei seinem Übersee-Trip in Schönheide.

17.07.2019 (| Sonstiges | )

Freie Fahrt in Auerbach

(GN) AUERBACH: Am späten Dienstagnachmittag sah es noch so aus an der Oberen Hauptstraße in Auerbach: Eine Vollsperrscheibe versperrte die Durchfahrt. Und auch an der Ampelkreuzung in der Ortsmitte ging es nur geradeaus weiter. Das sollte sich aber am 16. Juli 2019 noch ändern.
Nachdem nun alle Arbeiten an der Deckensanierung abgeschlossen sind, konnte die Obere Hauptstraße in Auerbach in einer kleinen Feierstunde wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Zuvor aber bedankte sich Auerbachs Bürgermeister Horst Kretzschmann noch einmal bei allen Gemeinderäten, die dieses Projekt mit getragen haben, und bei allen am Bau beteiligten Firmen für die schnelle Umsetzung.
In einer Bauzeit von nur vier Monaten und mit einer Gesamtsumme von 375.000 Euro konnte das Projekt umgesetzt werden. Gefördert wurde es aus LEADER-Mitteln und dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raum EPLR.
Mit dem Durchtrennen des Bandes ist die Obere Hauptstraße in Auerbach seit dem 16. Juli nun feierlich freigegeben.
Beifall gab es von zahlreichen Zaungästen. Und mit dem passenden Ständchen von Anton Günther´s Feieromd-Lied ist nun auch die Vollsperrung wieder aufgehoben und die Straße frei für den Durchgangsverkehr.

17.07.2019 (| Politik | )

GRÜNEN fordern Polizeibeauftragten

(SvS) DRESDEN: Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag fordert von Innenminister Prof. Roland Wöller, rechtsextreme Tendenzen in der Polizei zu erkennen und ihnen vorzubeugen.
"Ich fordere den Innenminister auf, sich in der Innenministerkonferenz für ein Konzept einzusetzen, um Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung in den Polizeibehörden zu begegnen", erklärte Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion, gegenüber Medien.
Auch in Sachsen würden immer wieder Fälle bekannt, so Lippmann, in denen auch aus Polizeikreisen selbst der Vorwurf laut wird, dass es an der verfassungsrechtlichen Treue einzelner Kolleginnen oder Kollegen fehle. Im Oktober 2018 hatte ein ehemaliger Polizeischüler der Bereitschaftspolizei Sachsen über rassistische Äußerungen in Chats unter Polizeischülern berichtet. Regelmäßig beginne nach derartigen Vorfällen eine Diskussion darüber, ob dies nur Einzelfälle seien oder dies Ausdruck struktureller Probleme in der Polizei sei. Die Grünen fordern darum eine entsprechende wissenschaftliche Analyse und einen unabhängigen Polizeibeauftragten.
Die Innenpolitikerinnen und -politiker der Bundestagsfraktion und der Landtagsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, unter ihnen der sächsische Landtagsabgeordnete Valentin Lippmann, haben auf ihrem Bund-Länder-Treffen am 28. Juni 2019 in Berlin deutliche Forderungen zur Bekämpfung von Rechtsextremismus in der Polizei gestellt.

17.07.2019 (| Sonstiges | )

Wieder Unfall untertage

(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Zum dritten Mal in diesem Jahr musste am Dienstag die Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz zu einem Bergbau- und Höhenrettungseinsatz ausrücken. Bei Bergsicherungsarbeiten am Klosterberg der Kreisstadt war am Vormittag ein Bergmann untertage verletzt worden. Eine Baggerschaufel hatte den Arm des Mannes eingequetscht. Der Bergbau- und Höhenrettungszug übernahm den Transport des Schwerverletzten zurück ans Tageslicht. Dessen Kollegen untertage hatten ihn aus der bedrohlichen Lage befreiten können, noch im Stollen wurde er notärztlich versorgt. Während der Rettungsmaßnahme musste die Klosterstraße voll gesperrt werden. Was genau zu dem Unfall führte, wurde noch nicht bekannt. (Foto: André März)

17.07.2019 (| Kultur | )

Lost-Place-Fotografien im Schloss

(KJ) SCHLETTAU: Noch bis zum 28. Juli ist im Schloss Schlettau die Sonderausstellung "Verlassen, doch nicht vergessen" mit exklusiven Lost-Place-Fotografien von Kris Weber auf Aluminiumplatten gedruckt zu sehen.
Verlassene Orte finden sich überall auf der Welt. Es sind meist Bauwerke, für die sich niemand mehr interessiert. Ihre beste Zeit haben sie meist längst hinter sich: Aufgegebene Betriebe und Industrieanlagen, ehemalige Krankenhäuser und Heilstätten, verlassene Kasernen und im Wald versteckte Bunker, herrenlose Schlösser, Villen und Wohnhäuser – sie alle blicken auf eine belebte Vergangenheit zurück, wurden genutzt und bewohnt und sind dadurch wahre Geschichtsorte geworden.
"Lost Places"-Fotografen haben es sich mittlerweile weltweit zur Aufgabe gemacht, diesen Orten ein Gesicht zu geben und sie zumindest durch die Fotografie wieder mit Leben zu füllen. Dabei entsteht nicht selten eine grotesk anmutende Szenerie aus lebendiger Vergangenheit, vergänglicher Gegenwart und ungewisser Zukunft. Die poetischen Bilder laden zur Entdeckungsreise ein und regen zum Erschaffen neuer Geschichten an. So wird auch der Betrachter zu einer Art Medium, der die verlassenen Orte wieder zum Leben erweckt.
Kris Weber wurde 1986 in Scheibenberg geboren und wohnt auch heute noch dort. Im Jahre 2006 schloss er seine Ausbildung zum Buchbinder ab und lebte insgesamt 6 Jahre in Plauen und Leipzig. Seit 2009 arbeitete er als Buchbinder im Erzgebirge. Im Jahre 2013 hat Kris Weber dann sein Hobby zum Nebenberuf gemacht und 2018 sein eigenes Fotostudio eröffnet. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

17.07.2019 (| Kultur | )

Den Wasserkobold suchen

(SvS) OELSNITZ/ERZGEB.: Bei den Sommerferien-Angeboten des kul(T)our-Betriebes ist für jeden Geschmack etwas dabei. Da kommt gar keine Langeweile erst auf. Am 19. Juli sollen die Kinder bei einer Abenteuerwanderung den Wasserkobold befreien. Der Wasserkobold kümmert sich um die Gewässer in und um Oelsnitz. Seit einiger Zeit gibt es jedoch immer weniger Fische. Die Abenteurer sind auf der Suche nach dem Wasserkobold, um den Grund dafür zu erfahren. Dabei müssen sie feststellen, dass der Wasserkobold ein Opfer schwarzer Magie geworden ist.
Treffpunkt ist am 19. Juli um 10 Uhr auf dem Parkplatz der Stadthalle Oelsnitz. Anmeldung für diese Wanderung unter Telefon 037295 2486.

17.07.2019 (| Kultur | )

Sommerlust - Oper für alle

(SvS) AUE-BAD SCHLEMA: "Sommerlust - Oper für alle!" Im Rahmen ihrer Sommertour gastiert am Samstag, dem 21. Juli um 14.30 Uhr die Erzgebirgische Philharmonie Aue in Bad Schlema. Bereits zum dritten Mal geben sich die Musikerinnen und Musiker um GMD Naoshi Takahashi im Musikpavillon am Kurmittelhaus die Ehre. Freuen Sie sich auf eine hochkarätige musikalische Darbietung bekannter Stücke aus unterschiedlichsten Opern der Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, Charles Gounod, Camille Saint-Saens, Gioacchino Rossini, Guiseppe Verdi und vielen anderen. Als Solistin verführt Sie die Mezzosopranistin Anna Bineta Diouf in die musikalische Welt der Oper. Durch das Programm führt Sie Michael Eccarius.
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos! Bei schlechten Witterungsbedingungen, welche das Konzert im Freien unmöglich machen, muss die Veranstaltung leider abgesagt werden.
Informationen dazu erhalten Sie am Veranstaltungstag ab 12.00 Uhr in der Gästeinformation, Telefon 03772 380450.

16.07.2019 (| Medien | )

erzTV KOMPAKT zeigt Fuchsien

(KJ) BEIERFELD: Am vergangenen Wochenende hatte Familie Harnisch wieder in ihren Fuchsien-Garten nach Niederzwönitz eingeladen. Und wer den anfänglichen Regen nicht scheute, wurde empfangen von einen Meer aus Blüten und Farben. Aber in diesem Jahr sollte etwas anders sein als sonst, wenn es hieß "Offener Fuchsien-Garten". Was, erfahren die Zuschauer von erzTV KOMPAKT in der aktuellen Sendung. Die hat folgende Themenübersicht: Für den Garten: Fuchsie als Liebhaberobjekt; Für die Kameraden: Hilfe nach Großbrand; Für die Kultur: Ausstellung über Köselitz.
Sendezeiten: ab 20 Uhr immer zur vollen geraden Stunde bei erzTV oder jederzeit in der Mediathek.

16.07.2019 (| Sonstiges | )

Ungewöhnliche Schlafplatzwahl

(SvS) DITTMANNSDORF: Ein Zeuge hatte in der Nacht die Polizei über seine ungewöhnliche Feststellung auf der B 180 informiert. Ihm war ungefähr 150 Meter nach dem Ortsausgang Dittmannsdorf ein Radfahrer aufgefallen, der augenscheinlich umgekippt und noch mit dem Rad zwischen den Beinen eingeschlafen war. Die alarmierten Beamten fanden vor Ort schnell die Ursache der ungewöhnlichen Schlafplatzwahl. Der Radfahrer (17) war erheblich alkoholisiert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Eine Blutentnahme für den Jugendlichen folgte. Der 17-Jährige hatte sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zugezogen. Letztlich musste er jedoch aufgrund seiner Alkoholisierung die Nacht im Krankenhaus verbringen.

16.07.2019 (| Sonstiges | )

Mehr HIV-Neuinfektionen

(SvS) DRESDEN: Im Jahr 2018 wurden in Sachsen 120 HIV-Neudiagnosen gestellt. Das sind mehr als im Vorjahr, in dem es insgesamt 103 Neudiagnosen gab. Damit liegt Sachsen gegen den Deutschlandtrend. Die Zahlen gehen aus dem aktuellen Jahresbericht 2018 zu HIV/AIDS der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) hervor.
Bei diesen 120 HIV-Neudiagnosen im Jahr 2018 waren 87,5% Männer und 12,2% Frauen betroffen. Der Anteil von Männern, die Sex mit Männern haben, an den neu-diagnostizierten HIV-Infektionen betrug 60%, was dem Mittelwert der Auswertungen seit 2001 entspricht.
Im Jahr 2018 wurde in Sachsen eine Häufigkeit der HIV-Erstdiagnosen von 2,9 pro 100.000 Einwohner erreicht. Dies entspricht dem Niveau von 2012 und liegt wieder unter den deutschlandweiten Werten von 3,4.
Nach Schätzungen des Robert-Koch-Institutes kennen nur 78% der HIV-Infizierten in Sachsen ihre positive Diagnose. Das ist weniger als im Bundesdurchschnitt von 87% und damit noch weit vom WHO-Ziel 90% entfernt.
Daher müssten HIV-Tests noch gezielter bei Risikopersonen wie MSM und Drogenkonsumenten, aber auch bei heterosexuellen Personen mit riskantem Sexualleben angeboten werden, hieß es aus Ministeriumskreisen.

16.07.2019 (| Sonstiges | )

Hochwassergeschädigte Brücke wird erneuert

(GN) THALHEIM: In Thalheim sind die Bauarbeiten für die neue Fußgängerbrücke, die Haupt- und Uferstraße über die Zwönitz wieder verbinden soll, im Gang. Nach rund acht Wochen Bauzeit klafft ein riesiges Loch an der Seite der Hauptstraße. Vom Fundament für die neue Brücke ist schon etwas zu erkennen. Schließlich wird die neue Fußgängerbrücke auch andere Ausmaße haben als der Vorgänger. Das bedarf einer längeren Vorbereitungszeit.
Lange war man sich in Thalheim nicht einig, ob die Brücke an Haupt- und Uferstraße überhaupt wieder neu aufgebaut werden soll, nachdem sie durch das Hochwasser am 2. Juni 2013 so stark beschädigt wurde, dass nur noch ein Abriss in Frage kam. Bei diesem Hochwasser 2013 drückten die anströmenden Wassermassen und das mitgeführte Schwemmgut so stark an der Brücke, dass diese unwiederbringlich und irreparabel geschädigt wurde.
Aber durch langes Ringen und ganz zur Freude der Anwohner entschied man sich im Rathaus nun doch für einen Brückenneubau über die Zwönitz. Die neue Fußgängerbrücke soll höher werden, um dem Hochwasserstandard der heutigen Zeit gerecht zu werden. Und dieser liegt bei Unterkante Brücke bei 1,70 Meter über dem Straßenniveau.
Gegen diese Variante regte sich schnell Widerstand. Denn um diese Brücke zu überqueren, wären Stufen nötig gewesen. Das hätte Rentner mit Rollator sowie Rollstuhlfahrer ausgegrenzt. Ein Kompromiss musste her, der allen gerecht werden sollte. So entschied man sich in der Stadt Thalheim, die Brücke in einer Höhe von 1,35 Meter über dem Straßenniveau zu bauen und mit Rampen zu versehen, die den Übergang für alle erleichtern sollen. Weil diese Rampen aber von der gesetzlichen Norm für Rollstuhlfahrer etwas abweichen, kann diese Brücke nicht als barrierefrei gelten.
Über den weiteren Bauverlauf der Fußgängerbrücke in Thalheim werden wir bei erzTV berichten. Zunächst ist bei allen Anwohnern und Autofahrern etwas Geduld gefragt. Das voraussichtliche Bauende in diesem Bereich ist für den 30. Oktober 2019 geplant. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

16.07.2019 (| Kultur | )

Blumenfahrräder für Thalheim

(ttz) THALHEIM: Im Stadtgebiet Thalheim fallen drei neue Blumenfahrräder auf. Initiiert wurde die Aktion durch Bürgermeister Nico Dittmann, die Umsetzung erfolgte dank der tatkräftigen Unterstützung der Mitarbeiter des Bauhofs und der Pressestelle. Die Idee stammt jedoch von einer Thalheimer Bürgerin, die die Blumenfahrräder im mecklenburgischen Bad Doberan gesehen hat.
Ziel ist es nun auch im Erzgebirge, die Stadt Stück für Stück ein bisschen bunter zu gestalten. Die Stadtverwaltung freut sich jetzt schon auf viele Mitmacher und Nachmacher und auf einen bunten Sommer! Beim Aufstellen sollte lediglich darauf geachtet werden, dass Rollstühle und Kinderwagen noch die Bürgersteige befahren können.

Impressum


Für Inhalt und Technik dieses Angebots ist verantwortlich:

Stadt Johanngeorgenstadt
Eibenstocker Straße 67
08349 Johanngeorgenstadt


Telefon: 03773 888-0
Fax: 03773 888-280
E-Mail: info(at)sv-johanngeorgenstadt.de
Internet: www.johanngeorgenstadt.de

Die Stadt Johanngeorgenstadt ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Holger Hascheck - inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und elektronischen Weiterverbreitung, bleiben vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung oder elektronische Verbreitung sind nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt.

Die im Gästeblatt enthaltenen Nachrichten stammen zum großen Teil von der KabelJournal GmbH. Das vollständige Nachrichtenarchiv finden Sie unter www.kabeljournal.de


 Zum Lesen dieses Dokumentes benötigen Sie den Adobe Reader.
Die aktuelle Version können Sie hier downloaden: get.adobe.com/reader