StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Regionales Gästeblatt
19.01.2019
Sport / Wanderungen
Steinbachtal
19.01.2019
Kirche
Kirchgemeindehaus und "Haus der Hoffnung"
20.01.2019
Sport / Wanderungen
Start und Ziel am Loipenhaus
20.01.2019
Kirche
Kirchgemeindehaus und "Haus der Hoffnung"
02.02.2019
Sport / Wanderungen
Stadtzentrum
02.02.2019
Tanz / Disco / Livemusik
"Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstraße 1
03.02.2019
Kirche
Haus der Hoffnung - Schwefelwerkstr. 1
05.02.2019
Sport / Wanderungen
Stadtgebiet /Treff: Rathaus
09.02.2019
Sport / Wanderungen
Schanzenanlage und Loipenhaus
12.02.2019
Sport / Wanderungen
Stadtgebiet /Treff: Rathaus

Regionales Gästeblatt: Ausgabe Johanngeorgenstadt

Im mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Veranstaltungshinweise und Nachrichten aus Johanngeorgenstadt und der Region.

Alle nachfolgend aufgeführten Rubriken können Sie zu Ihrem persönlichen Gästeblatt kombinieren und als PDF speichern bzw. ausdrucken. Zur Vorschau einer Rubrik klicken Sie auf den Titel.

Werte Gäste!

Im Namen der Stadtverwaltung Johanngeorgenstadt möchten wir Sie recht herzlich begrüßen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Veranstaltungen

19.01.2019

Wanderung durch das Steinbachtal

Beginn: 09:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Steinbachtal

Treffpunkt: Revierförsterei Johanngeorgenstadt, Steinbach 6b


Streckenlänge: 6,5 km, mit Einkehr 9,5 km

Telefonnummer für Rückfragen:

0173/ 3710539 (Förster Mittag)

03773/ 888 222 (Tourist- Info)

19.01.2019

Allianzgebetswoche 2019

Beginn: 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Kirchgemeindehaus und "Haus der Hoffnung"

vom 14. Januar bis zum 20. Januar findet die Allianzgebetswoche statt.

14. Januar - 19.30 Uhr - Kirchgemeindehaus
15. Januar - 19.30 Uhr - Kirchgemeindehaus
16. Januar - 19.30 Uhr - Kirchgemeindehaus
17. Januar - 19.30 Uhr - "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstr. 1
18. Januar - 19.30 Uhr - "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstr. 1
19. Januar - 19.30 Uhr - "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstr. 1
20. Januar - 10.00 Uhr - Abschlussgottesdienst im Kirchgemeindehaus

Kontakt:
Friedhold Baldauf
Schwefelwerkstraße 1
08349 Johanngeorgenstadt
20.01.2019

Grenzlauf (Skilanglauf Duathlon)

in Johanngeorgenstadt / Start und Ziel am Loipenhaus

Array

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
20.01.2019

Allianzgebetswochenabschlussgottesdienst

Beginn: 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Kirchgemeindehaus und "Haus der Hoffnung"

vom 14. Januar bis zum 20. Januar findet die Allianzgebetswoche statt.

14. Januar - 19.30 Uhr - Kirchgemeindehaus
15. Januar - 19.30 Uhr - Kirchgemeindehaus
16. Januar - 19.30 Uhr - Kirchgemeindehaus
17. Januar - 19.30 Uhr - "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstr. 1
18. Januar - 19.30 Uhr - "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstr. 1
19. Januar - 19.30 Uhr - "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstr. 1
20. Januar - 10.00 Uhr - Abschlussgottesdienst im Kirchgemeindehaus

Kontakt:
Friedhold Baldauf
Schwefelwerkstraße 1
08349 Johanngeorgenstadt
02.02.2019

Johann-Georg-Lauf/Stadtmeisterschaft Langlauf /Miniolympiade

in Johanngeorgenstadt / Stadtzentrum

 

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
02.02.2019

Konzert mit PaperClip

Beginn: 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / "Haus der Hoffnung" - Schwefelwerkstraße 1

Am 2. Februar 19 Uhr gibt die Band PaperClip ein Konzert im „Haus der Hoffnung“. Dafür können schon jetzt Karten im Vorverkauf für 10 Euro und ermäßigt (Schüler & Studenten) für 7 Euro erworben werden.
Zu bekommen sind die Karten am Büchertisch der Landeskirchlichen Gemeinschaft, bei der Firma „ISO Ismael Seidel Orthopädieschuhtechnik“ - Karlsbader Str.  14, Telefon 01727596948 sowie per E-Mail an die Adresse: 
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailhope-to-go@gmx.de

Kontakt:
Friedhold Baldauf
Schwefelwerkstraße 1
08349 Johanngeorgenstadt
03.02.2019

Hope to go - Hoffnung zum mitnehmen

Beginn: 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Haus der Hoffnung - Schwefelwerkstr. 1

Der nächste Gottesdienst unter dem Motto „Hope to go  - Hoffnung zum Mitnehmen“ findet am 3. Februar 2019 statt.
Das Thema lautet „
Ich halte Dich“.
Referentin ist Gemeinschaftspastorin Jasmin Weigelt.
Musikalische Akzente zum Gottesdienst setzt die deutschsprachige christliche Popband „PaperClip“. 

Die Veranstaltung ist kostenlos. Während der Veranstaltung wird eine freiwillige Kollekte gesammelt.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt:
Friedhold Baldauf
Schwefelwerkstraße 1
08349 Johanngeorgenstadt
05.02.2019

Romantischer Stadtrundgang mit Laterne

Beginn: 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Stadtgebiet /Treff: Rathaus

  Unkostenbeitrag 6,00 € inkl. Bratwurst und Heißgetränk

09.02.2019

Sachsenpokal Spezialsprunglauf und Nordische Kombination

Beginn: 10:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Schanzenanlage und Loipenhaus



Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
12.02.2019

Romantischer Stadtrundgang mit Laterne

Beginn: 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Stadtgebiet /Treff: Rathaus

  Unkostenbeitrag 6,00 € inkl. Bratwurst und Heißgetränk

Nachrichten

19.01.2019 (| Sonstiges | )

Einbruch in Firma

(MT) THUM: Einbrecher waren in der Nacht auf Freitag (18.01.) in Thum in einer Firma auf der Robert-Schneider-Straße. Gestohlen wurden Werkzeuge im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

19.01.2019 (| Sonstiges | )

Buntmetalldiebe an Kirche

(MT) NIEDERWÜRSCHNITZ: Mehrere Meter Kupferdachrinne wurden in Niederwürschnitz von der Kirche am Kirchweg demontiert und entwendet. Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Die bisher unbekannten Täter waren in der Zeit von Donnerstag (17.01.), 17 Uhr bis Freitag (18.01.), 13:30 Uhr am Werk.

19.01.2019 (| Sonstiges | )

Pferde legen Verkehr lahm

(MT) ZWICKAU: Sechs Pferde brachten am Freitagabend (18.01.) in Zwickau den Verkehr auf der Werdauer Straße für zirka 30 Minuten zum Erliegen. Die ausgerissenen Tiere nutzten bei ihrem Ausflug die gesamte Straßenbreite. Erst nachdem sie durch die Polizei in einen Hinterhof getrieben worden waren, konnte die Straßensperrung aufgehoben werden. Nach einer Weile war der Besitzer ausfindig gemacht und die Tiere wurden wohlbehalten übergeben.

19.01.2019 (| Kultur | )

Bergbaumuseum wird umgekrempelt

(SvS) OELSNITZ: Lasershow und Feuerwerk am 5. Januar 2019. Es schwingt etwas Wehmut mit. Das Bergbaumuseum Oelsnitz hat seine Tore nun für eine lange Zeit geschlossen. Darum auch die letzte Schicht im Schacht. In den nächsten Jahren sollen hier mehr als 18 Millionen Euro verbaut werden. Geld, das Landrat Frank Vogel auch in Anbetracht der historischen Bedeutung gut angelegt sieht. Dem konnten die mehreren hundert Schaulustigen auf jeden Fall zustimmen. Trotz strömendem Regen hielten sie aus, hörten das Bergmusikkorps Oelsnitz und schauten sich die Lasershow nebst Feuerwerk an. Eine würdige letzte Schicht – im wahrsten Sinne des Wortes.
Was bis 2023 am und im Museum passieren wird, darüber hat Museumsleiter Jan Färber gemeinsam mit dem Projektleiter der Sanierung Matthias Meyer und Kulturbetriebsleiter Uwe Schreier zuvor in einem Pressegespräch erläutert - nicht zufällig unter der Erde, in einem noch nicht genutzten Keller, dem damaligen Umformerkeller. Hier werden zukünftig die Besucher nach einem Countdown begrüßt - mit einem Multimedia-Intro auf zahlreichen Projektionsflächen. Dann beginnt ein völlig neu konzipierter Rundgang. Färber: "1986 hat man das Museum insbesondere auch für die Bergleute und ihre Familien eröffnet, um einfach ein Denkmal zu setzen, auch dem Steinkohlenbergbau und den Arbeitsplätzen der Bergleute. Heutzutage sind von dieser Zielgruppe, die es damals hauptsächlich war, nur noch wenige Personen anwesend. Das bedeutet für uns: Wir müssen die Prozesse, die damals stattgefunden haben, über die noch jeder bescheidwusste, wo man die Werkzeuge nicht erklären mussten, heute didaktisch ganz anders vermitteln und in einen völlig neuen Funktionszusammenhang stellen."
Frischer, multimedialer, barrierefreier, gestraffter soll sie sein, die neue Ausstellung. Dennoch: Das Anschauungsbergwerk wird erhalten bleiben, wird sogar neue Überraschungen bereithalten, auch wenn es in den nächsten Jahren zunächst einmal nicht zugänglich sein wird - geschuldet den massiven Umbauarbeiten. Auch Turm und Hängebank werden wohl erst wieder 2023 besichtigt werden können. Zu umfangreich sind die Bauvorhaben hier. Denn man muss wissen, dass man in einem Industriegebäude ist. 150 Jahre alt und nicht für den Museumsbetrieb errichtet. Denn dafür braucht es heute etwas mehr - zum Beispiel Barrierefreiheit. Dennoch: Gehbehinderte werden die oberste Plattform des Turmes auch zukünftig nicht erreichen können - der Aufzug kommt technischerseits nicht bis ganz nach oben.
Ein Rundgang wird übrigens auch nur noch im Innenbereich stattfinden. Wie der Temperaturunterschied des Kaltbereiches "Hängebank" für die Besucher vor allem im Winter kompensiert wird, sollte noch nicht verraten werden. Es gäbe aber eine kreative Lösung, hieß es. Und so beginnen in Kürze die Sanierungs- und Umbauarbeiten beim größten Museum des Erzgebirgskreises. In gut einem Jahr, am 25. April 2020, werden die ersten Teile der Ausstellung schon wieder öffentlich sein. Dann beginnt die Sächsische Landesausstellung. Ein sportliches Ziel. Museumsleiter Färber ist da aber guter Dinge. Und dazu werden drei große Bereiche, die die Geologie der Steinkohle, aber auch die Geschichte des sächsischen Steinkohlenbergbaus darstellen und bis zum Industrietransfer reichen, fertiggestellt sein. Dazu bedient sich das Museum auch neuester, multimedialer Darstellungsmöglichkeiten. Denn von den 50.000 Exponaten, die im Museumsbestand schlummern, können insgesamt nur rund 450 auch wirklich gezeigt werden. Für mehr ist kein Platz, ein Ausweichen auf platzsparende digitale Abrufmöglichkeiten daher sinnvoll. Für die Ausstellung arbeiten die Museumsmitarbeiter mit einer Zwickauer Firma zusammen, die das Gesamterlebnis im Museum plant und umsetzt – innerhalb der nächsten vier Jahre. (Bildquelle: IPROconsult)

19.01.2019 (| Sport | )

Steve Breitkreuz muss unters Messer

(MT) AUE: Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss zum Auftakt der Punktspiele im neuen Jahr für voraussichtlich drei Wochen auf Innenverteidiger Steve Breitkreuz verzichten. Der 27-Jährige unterzieht sich am Montag (21.01.) einer Operation am rechten Knie. Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass der Eingriff notwendig ist und dabei ein freier Gelenkkörper aus dem Knie entfernt werden muss. Wegen anhaltender Beschwerden
konnte Steve Breitkreuz im Trainingscamp in der Türkei kaum mit der Mannschaft trainieren und absolvierte überwiegend individuelle Übungen.

19.01.2019 (| Sonstiges | )

"Abenteuer Mittelalter" auf Burg Scharfenstein

(MT) SCHARFENSTEIN: Mit der Sonderausstellung "Abenteuer Mittelalter" haben sich die alten Gemäuer der Burg Scharfenstein in eine 150 Quadratmeter große Erlebniswelt für Familien verwandelt. Bis 18. August präsentiert die Schau die mittelalterliche Lebenswelt in Dorf und Stadt, dem Kloster sowie auf einer Burg. Kostüme machen Besucher zum Teil des Burgvolkes und sie gehen – verkleidet als Ritter, Burgfräulein, Bauer oder Mönch – spannenden Fragen nach: Welche Handwerke gab es damals? Warum sagen wir noch heute "die Kurve kratzen"? Wie melkt man eine Kuh? In den verwandelten Räumen der Burg lädt ein Kloster zum Schreiben mit Federkiel und Tinte ein, muss köstliches Gemüse von den Feldern geerntet und auf dem Markt gehandelt werden. (Bildquelle: Veranstalter)

19.01.2019 (| Sonstiges | )

"RoboSchool" der TU Chemnitz

(MT) CHEMNITZ: Die Technische Universität Chemnitz bietet vom 18. bis 22. Februar 2019 Schülerinnen und Schülern Roboter-Erfahrungen aus erster Hand. Mit einem Konzept, bei dem Theorie und Praxis Hand in Hand gehen, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Schritt für Schritt an das Thema "Robotik" herangeführt – mit dem Ziel, am Ende selbstständig einen Roboter programmieren zu können. Die TU Chemnitz übernimmt die gesamten Kosten für Verpflegung und Unterkunft während des Aufenthalts sowie das Workshop-Material. Ein Zertifikat bestätigt allen Robo-Bastlerinnen und -Bastlern ihre Teilnahme und ihre gewonnenen Kenntnisse. Die Anmeldung ist bis zum 25. Januar online möglich.
Die Ergebnisse werden im Rahmen eines gemeinsamen Turniers auf die Probe gestellt, bei dem die programmierten Roboter ein Linienlabyrinth bewältigen müssen. Vorkenntnisse sind für den Workshop nicht notwendig. Die Veranstaltung bietet den Teilnehmenden auch Orientierung hinsichtlich eines Studiums im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich.

19.01.2019 (| Sonstiges | )

Geschwindigkeitsmessungen an B 101

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadt Annaberg-Buchholz wird an der B 101 in Höhe des neuen Industriegebiets in den nächsten Wochen Geschwindigkeitsmessungen durchführen. In den letzten Wochen war es in diesem Bereich vermehrt zu Verkehrsunfällen gekommen. Dabei wurden auch Sicherungseinrichtungen beschädigt. Verursacht wurden diese Schäden meist durch überhöhte Geschwindigkeit. Die Stadt bittet dringend darum, die Engstelle mit der nötigen Vorsicht zu befahren.

19.01.2019 (| Medien | )

erzTV - Das Magazin zeigt letzte Schicht

(KJ) BEIERFELD: Das Bergbaumuseum in Oelsnitz ist ab sofort geschlossen. Für mehr als ein Jahr. Allerdings soll das kein Grund zur Traurigkeit sein und auch nicht darauf hindeuten, der Landkreis habe das Objekt aufgegeben. Im Gegenteil. Innerhalb der nächsten vier Jahre entsteht hier Großes. Was, das zeigt die neue Ausgabe von erzTV - Das Magazin. Außerdem wird ein neuer Sternennebel gezeigt und Moderatorin Diana Beuthner nimmt sie mit in den Wald.
Zu sehen ist die Sendung zu jeder vollen ungeraden Stunde im Regionalfernsehprogramm oder auf erzTV.de in der Mediathek.

19.01.2019 (| Sonstiges | )

Sperrung zwischen Dittersdorf und Einsiedel

(MT) AMTSBERG: Vom 21. bis 25. Januar erfolgen auf der S 232 zwischen Ortsausgang Dittersdorf und dem Chemnitzer Ortsteil Einsiedel Baumfällarbeiten. Zur Durchführung der Arbeiten ist die Straße für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.
Die PKW-Umleitung erfolgt über die K 6115 in Richtung Eibenberg, weiter über die K 8112 Richtung Neu-Eibenberg, über die B 180 zur S 232 bzw. in Gegenrichtung. Die Umleitung für LKW erfolgt großräumig über die B 180 zur B174 nach Chemnitz, weiter über den Südring zur S 232 nach Dittersdorf bzw. in Gegenrichtung.

19.01.2019 (| Sonstiges | )

Vollsperrung wegen Baumfällungen

(MT) SCHNEEBERG: Auf Grund von Baumfällungen kommt es in Schneeberg nächste Woche in Höhe der Gaststätte Chausseehaus zu Vollsperrungen. Vom 21. bis 22. Januar wird die B 169 zwischen dem Abzweig nach Zschorlau und der Polizeifachschule voll gesperrt. In dieser Zeit ist das BMW-Autohaus nur über die Filzteichstraße und die Polizeifachschule über den Steinbruch erreichbar. Vom 24. bis 25. Januar wird dann die S 274 ab dem Abzweig von der Bundesstraße bis zum Abzweig Schneeberger Straße gesperrt sein. Dadurch ist die obere Zu- bzw. Ausfahrt zum Wohngebiet Sommerberg ebenfalls gesperrt.

18.01.2019 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Heimatkunde

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT befasst sich zum Wochenschluss mit: Politik: Ministerpräsident im Erzgebirge; Heimat: Das Hochwasserrückhaltebecken Neuwürschnitz (Bild); Natur: Eine kleine Käferkunde. Moderiert wird die Sendung von Sven Schimmel.
Zu sehen ist diese Ausgabe von erzTV KOMPAKT ab Freitag um 20 Uhr bis Sonnabend um 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde. (Bildquelle: KJ/Mario Rusznyak)

18.01.2019 (| Sonstiges | )

Mutter von toten Babys nicht ermittelt

(MT) SCHWARZENBERG/ZWICKAU: Die Untersuchung der 320 DNA-Proben, die im Rahmen der 2. DNA-Reihenuntersuchung zu den 2011 in Schwarzenberg bzw. 2012 im tschechischen Rotava tot aufgefundenen Babys genommen worden waren, ist abgeschlossen. Der Abgleich mit dem DNA-Muster der bislang unbekannten Mutter der beiden Babys hat keine Übereinstimmung erbracht.
Auch den bis November 2018 eingegangenen 20 sonstigen Hinweisen, die aus der regen Anteilnahme der Bevölkerung an den Ermittlungen resultierten, sind die Ermittler der Zwickauer Kriminalpolizei nachgegangen, ohne dass diese zur Identifizierung der gesuchten Frau geführt hätten. Zwei weiteren, zwischenzeitlich eingegangenen Hinweisen nehmen sich die Ermittler derzeit an.
Des Weiteren haben die Kriminalisten nunmehr ihr Augenmerk auf weitere Personenkreise ausgedehnt, die in einer räumlichen Beziehung zu dem Ablegeort des 2011 tot aufgefundenen Babys im Schwarzenberger Ortsteil Sonnenleithe stehen bzw. damals standen. Dies betrifft z. B. die Angehörigen von Sportvereinen, welche die nahe gelegenen Sportstätten nutzen oder Pflege- bzw. Betreuungsdienstmitarbeiter, welche ihre Dienstleistungen per Hausbesuch oder in entsprechenden Einrichtungen vor Ort anbieten. Die Ergebnisse der damit verbundenen Ermittlungen bleiben abzuwarten.

18.01.2019 (| Sonstiges | )

Polizei musste einschreiten

(MT) SCHNEEBERG: Durch den Wachschutz erhielt die Polizei am Donnerstagabend (17.01.) Kenntnis von einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen in der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Schneeberg. Mehrere Beamte rückten daraufhin aus und beendeten rasch die Schlägerei unter den etwa 20 aufgebrachten Asylsuchenden. Nach bisheriger Kenntnis wurden zwei Bewohner leicht verletzt. Als tatverdächtig für diese Körperverletzungen gilt ein 36-Jähriger. Zudem wurde gegen einen 32-jährigen Bewohner u.a. eine Anzeige wegen sexueller Belästigung erstattet.

18.01.2019 (| Sonstiges | )

Fichtelberg nicht über Tellerhäuser erreichbar

(MT) OBERWIESENTHAL/ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Wintersportgebiet am Fichtelberg erwarten am Wochenende viele Besucher. Beachtet werden sollte, dass die S 271 zwischen Tellerhäuser und Oberwiesenthal weiter voll gesperrt bleibt. Eine Anreise in Richtung Oberwiesenthal ist daher über die S 271 nicht möglich.
Der Staatsbetrieb Sachsenforst und die Straßenmeisterei haben bei einer Vorort-Begehung festgestellt, dass eine Verkehrsfreigabe aufgrund von Schneebruch und einer erheblichen Schneebruchgefahr entlang der Strecke nicht erfolgen kann. Die S 271 bleibt weiter zwischen Tellerhäuser und dem Abzweig Fichtelberg für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Die Anfahrt zum Wintersportgebiet rund um den Fichtelberg sollte vorzugsweise über die B 95 Annaberg-Buchholz – Bärenstein – Oberwiesenthal oder S 268 Scheibenberg – Crottendorf und weiter S 266 Crottendorf – Neudorf – Hammerunterwiesenthal zur B 95 erfolgen.
Informationen zu Straßensperrungen im Erzgebirgskreis aufgrund von Schneebruch/-gefahr finden Sie auf der Homepage des Erzgebirgskreises: www.erzgebirgskreis.de

Impressum


Für Inhalt und Technik dieses Angebots ist verantwortlich:

Stadt Johanngeorgenstadt
Eibenstocker Straße 67
08349 Johanngeorgenstadt


Telefon: 03773 888-0
Fax: 03773 888-280
E-Mail: info(at)sv-johanngeorgenstadt.de
Internet: www.johanngeorgenstadt.de

Die Stadt Johanngeorgenstadt ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Holger Hascheck - inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und elektronischen Weiterverbreitung, bleiben vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung oder elektronische Verbreitung sind nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt.

Die im Gästeblatt enthaltenen Nachrichten stammen zum großen Teil von der KabelJournal GmbH. Das vollständige Nachrichtenarchiv finden Sie unter www.kabeljournal.de


 Zum Lesen dieses Dokumentes benötigen Sie den Adobe Reader.
Die aktuelle Version können Sie hier downloaden: get.adobe.com/reader