StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Regionales Gästeblatt
19.09.2019
Vorträge / Lesungen
„Sockendorfer Hutzenstub“
21.09.2019
Vereinsleben / Tradition
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1
21.09.2019
Kreatives / Kinder & Familie
Platz am Gerätehaus Neustadt
25.09.2019
Sport / Wanderungen
Johanngeorgenstadt
25.09.2019
Vereinsleben / Tradition
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1
10.10.2019
Konzerte / Theater
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
18.10.2019 bis 20.10.2019
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
16.11.2019
Vereinsleben / Tradition
Sport- und Begegnungsstätte "Franz Mehring"
23.11.2019
Sport / Wanderungen
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
28.11.2019
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt

Regionales Gästeblatt: Ausgabe Johanngeorgenstadt

Im mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Veranstaltungshinweise und Nachrichten aus Johanngeorgenstadt und der Region.

Alle nachfolgend aufgeführten Rubriken können Sie zu Ihrem persönlichen Gästeblatt kombinieren und als PDF speichern bzw. ausdrucken. Zur Vorschau einer Rubrik klicken Sie auf den Titel.

Werte Gäste!

Im Namen der Stadtverwaltung Johanngeorgenstadt möchten wir Sie recht herzlich begrüßen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Veranstaltungen

19.09.2019

Informationsveranstaltung zur aktuellen Entwicklung der Drogenkriminalität im Raum Johanngeorgenstadt

Beginn: 18:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / „Sockendorfer Hutzenstub“

öffentliche Informationsveranstaltung mit kompetenten Vertretern der zuständigen Zollbehörde, der Bundes- und Landespolizei sowie zuständigen Kommunalvertretern

21.09.2019

Führung inkl. Schauvorstellung mit Pferden im Pferdegöpel

Beginn: 10:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1

Kontakt:
Förderverein Pferdegöpel Johanngeorgenstadt e.V.
Telefon: 03773 / 88 31 68
E-Mail: info@pferdegoepel.de

21.09.2019

Kindertag bei der Feuerwehr Johanngeorgenstadt

Beginn: 14:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Platz am Gerätehaus Neustadt

wir bieten Euch u.a.:

- Spiel und Spaß rund um die Feuerwehr
- Feuerwehr und Bergwacht "zum Anfassen"
- Rundfahrt mit der Feuerwehr
- Kinderschminken

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Kontakt:
Hans Rohrwild
Stauffenberg Str. 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 0172 3608039
25.09.2019

Das Geheimnis der Hochmoore und seine Bewohner

Beginn: 09:30 Uhr bis 13:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

Exkursion durch die sagenumwobenen Hochmoore "Kleiner Kranichsee", "Butterwegmoor" und "Lorenzmoor" im Kammgebiet.

Treff: Parkplatz Gaststätte Henneberg
Start: 9:30 Uhr
Ende: 13:30 Uhr
Gebühr: 5,00 €
Streckenlänge 10 km

25.09.2019

Führung inkl. Schauvorstellung mit Pferden im Pferdegöpel

Beginn: 14:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1

Kontakt:
Förderverein Pferdegöpel Johanngeorgenstadt e.V.
Telefon: 03773 / 88 31 68
E-Mail: info@pferdegoepel.de

10.10.2019

Kindertheater

Beginn: 17:00 Uhr bis 18:15 Uhr in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"

 

18.10.2019 bis 20.10.2019

Deutsche Meisterschaften im Spezialspringen und Nordische Kombination

in Johanngeorgenstadt / Loipenhaus

- Springen in der Vogtland - Arena Klingenthal


- Läufe in Johanngeorgenstadt

Für das leibliche Wohl ist an den Imbissständen gesorgt!

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773/883225
16.11.2019

Faschingsauftakt "Fosend im Gebirg"

Beginn: 19:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz Mehring"

 

Kontakt:
Rene Scheer
Eibenstocker Straße 36
08349 Johanngeorgenstadt
23.11.2019

Volleyballturnier

in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"

 

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
28.11.2019

Pyramidenanschieben

Beginn: 18:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

 

Kontakt:
Konrad Fenzl
Glockenklanger Straße 32
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 / 882008 oder 882944

Nachrichten

17.09.2019 (| Politik | )

Krauß führt Unterausschuss Rente der CDU

(MT) BERLIN/SCHWARZENBERG: Der erzgebirgische CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß (Bild) ist zum Vorsitzenden des Unterausschusses Rente der CDU Deutschlands ernannt worden. Ziel des Unterausschusses ist es unter anderem, Positionen der CDU im Grundsatzprogramm und für ein kommendes Regierungsprogramm zu erarbeiten.
"Ich freue mich über diese neue Herausforderung", sagte Krauß. Lebensleistung müsse sich auch im Alter lohnen. Wer sein Leben lang gearbeitet habe, müsse am Lebensende mehr haben als derjenige, der nie gearbeitet habe, so der Christdemokrat. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)

17.09.2019 (| Sonstiges | )

Fassaden beschmiert

(MT) SCHWARZENBERG: In Schwarzenberg waren Graffitisprayer zugange. An eine Gebäudefassade auf der Karlsbader Straße und an daneben befindliche Garagen wurden mehrere Buchstabenkombinationen und Schriftzüge in einer Größe von bis zu ca. 1,40 Meter mal zwei Meter angebracht.

17.09.2019 (| Sonstiges | )

Weltpremiere im Erzgebirge

(MT) SCHLETTAU: Ein Zug fährt wie von Geisterhand über die Gleise. Wieder war das Erzgebirge für eine Weltpremiere gut. Zum ersten Mal, so wurde im Bahnhof Schlettau verkündet, bewegte sich am Dienstag (17.09.) ein fahrerloser aber mit der neuen Mobilfunktechnologie 5G vernetzter Triebwagen über die Schiene. Auf dem Smart Rail Connectivity Campus steuerte Vodafone einen Zug von Thales aus der Ferne. Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern hat dafür im Erzgebirge eine der ersten 5G-Stationen in Deutschland errichtet.
Basis ist der Smart Rail Connectivity Campus. Dieses mit einer Millionen-Förderung aus dem Programm "WIR! – Wandel durch Innovation in der Region" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgestattete Projekt für hoch automatisierten Zugverkehr soll mit einem Bahn-Forschungscampus in Annaberg-Buchholz sowie auf einer Teststrecke zwischen der Erzgebirgshauptstadt und Schwarzenberg in die Tat umgesetzt werden.
Sören Claus, technischer Leiter vom Smart Rail Connectivity Campus: "Der Smart Rail Connectivity Campus im sächsischen Erzgebirge ist eine europaweit einzigartige Plattform, die die Zukunft des digitalen Schienenverkehrs entscheidend prägen wird. Hier forschen und arbeiten über 100 Partner an automatisierter, umweltfreundlicher Mobilität." (Bildquelle: Uwe Zenker)

17.09.2019 (| Politik | )

Neuer Vorsitz in Bürgermeisterrunde

(MT) ERZGEBIRGE: Der neue Kreisvorstand des Sächsischen Städte- und Gemeindetages des Kreisverbandes Erzgebirge hat seine Arbeit aufgenommen. Neuer Kreisvorsitzender ist Alexander Troll, Bürgermeister der Stadt Lößnitz. Zu seinem neuen Stellvertreter wurde Marienbergs Oberbürgermeister André Heinrich gewählt. Beisitzer sind Rolf Schmidt (OB Annaberg-Buchholz), Nico Dittmann (BM Thalheim), Mirko Ernst (BM Oberwiesenthal), Martin Wittig (BM Seiffen) sowie die neu in den Vorstand gewählten Ingo Seifert (BM Schneeberg) und Albrecht Spindler (BM Jahnsdorf).
Alexander Troll dankte der bisherigen Kreisvorsitzenden Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer aus Schwarzenberg und ihrer Geschäftsstelle für die sehr gute Arbeit, welche in der Vergangenheit für die Erzgebirgsregion geleistet wurde.
Der neue Kreisvorsitzende wies darauf hin, dass die nächsten Jahre vor allem durch den demografischen Wandel und unterschiedliche Herausforderungen zwischen urbanem und ländlichem Raum geprägt sein werden. Gleichwertige Lebensverhältnisse könnten nur erreicht werden, wenn die ländlichen Regionen mit einer Stimme sprechen und ihre Forderungen kommunizieren. Dabei würden sich Problemstellungen in den Städten, wie beispielsweise Wohnungsknappheit, Sauberkeit der Luft oder Verkehrsbelastung durch gezielte Förderung des ländlichen Raumes, wie Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur, des ÖPNV, der medizinischen Versorgung, der Betreuung älterer Menschen oder des Ausbaus von schnellem Internet gut und nachhaltig lösen lassen.

17.09.2019 (| Kultur | )

Buchsommer endet in Schwarzenberg

(MT) SCHWARZENBERG: Anerkennung für die Stadtbibliothek Schwarzenberg! Die Einrichtung in der Erzgebirgsstadt war auserwählt, die zentrale Abschlussfeier zum Buchsommer Sachsen 2019 auszurichten. Bei der Veranstaltung war auch Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange zu Gast. In Schwarzenberg überreichte die Staatsministerin der Autorin Katrin Lankers (Bild) eine Siegerurkunde. Die Jugendbuchautorin ist mit ihrem Werk "Zurück auf Gestern" die Gewinnerin des diesjährigen sächsischen Buchsommer-Leserpreises. Ausschlaggebend dafür waren die meisten Stimmen von den Leserinnen und Lesern.
Der Buchsommer Sachsen endet alljährlich, nicht nur in Schwarzenberg, mit der Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer und einer spannenden Lesung für die Gäste. In 103 sächsischen Bibliotheken nahmen über 8.000 Kinder und Jugendliche am Buchsommer 2019 teil.
Zum Abschluss in Schwarzenberg war der Autor Florian Sussner ein weiterer Gast. Er hatte zu einer interaktiven Lesung aus dem Buch "Das Feuer des Mondes" eingeladen. (Bildquelle: Uwe Zenker)

17.09.2019 (| Sonstiges | )

Umbau der Straßenbeleuchtung in Niederdorf

(MT) STOLLBERG: In der Gemeinde Niederdorf wird die Straßenbeleuchtung in dieser Woche im Bereich Schichtstraße, Dorfstraße, Wattsteig und Jahnsdorfer Straße umgebaut. Installiert werden energieeffiziente LED-Leuchten, mit denen eine Energieeinsparung von bis zu 85 Prozent erreicht wird. Für dieses Vorhaben konnten Fördermittel in Höhe von 12.800 Euro bereitgestellt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 22.700 Euro.

17.09.2019 (| Sonstiges | Sport | )

"Katastrophe" abgewendet

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Fünf große Buchstaben werden von Schülern der Friedrich-Schiller-Grundschule Bad Schlema hochgehalten. Zusammen ergeben sie das Wort "DANKE". Gedankt wird für die neue Sporthalle. Mit einem Tag des Sports wird diese eingeweiht.
Die Feier war am Freitag, dem 13. September. Angst hatte deswegen keiner. Die neue Halle ist funktional und sicher. Sie entspricht allen Anforderungen des modernen Schulsports. In der alten, zuvor genutzten Turnhalle, von der noch ein Teil der Fassade im neuen Objekt erhalten ist, war das anders. Die "Freie Presse" zitierte im Jahr 2016 den damaligen Bürgermeister von Bad Schlema mit den Worten: "Die Bedingungen dort sind eine Katastrophe. Das Ding ist massiv sanierungsbedürftig."
Nachdem drei Jahre seit diesem Zitat von Jens Müller vergangen sind und die Schüler zwei Jahre zum Sportunterricht in andere Hallen laufen mussten, ist der Neubau fertig. Für die Verwaltung der neuen Stadt Aue-Bad Schlema gibt es bei der Einweihung ein Bild mit bekannten Gebäuden aus beiden Orten. Das soll den Prozess des Zusammenwachsens symbolisieren. Und an der Friedrich-Schiller-Grundschule Bad Schlema werden die Bedingungen in den nächsten Jahren weiter verbessert. So ist der Baubeschluss für die Außenanlagen gefasst. (Bildquelle: Uwe Zenker)

17.09.2019 (| Sport | )

Sportabzeichentag begeistert erneut

(MT) SCHWARZENBERG: Beim 4. Sportabzeichentag in Schwarzenberg prüfte der Kreissportbund zusammen mit der Feuerwehr, der Stadt und Mitarbeitern des Sonnenbades die Teilnehmer auf Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Die Abnahme des Sportabzeichens war kostenfrei. Insgesamt 65 Personen nutzten dieses Angebot begeistert.
"Jede Altersgruppe war vertreten", so Marcus Gundermann vom Kreissportbund, "Der Jüngste legte mit 4 Jahren das Kindersportabzeichen FLIZZY ab, der älteste Teilnehmer war sogar 72!"
Auch Karsten Anders, Betriebsleiter des Sonnenbads, zeigt sich zufrieden. Er und sein Team sowie Mitglieder des SV Tanne Thalheims kümmerten sich im Bad um die Beckenaufsicht und um die Schwimmer, die sich im Wasser sowohl im Sprint als auch in der Ausdauer beweisen mussten. Karsten Anders: "Die Zusammenarbeit hat reibungslos funktioniert und die Teilnehmer waren sehr motiviert. Viele wollen auch nächstes Jahr wieder dabei sein." (Bildquelle: Kreissportbund Erzgebirge)

17.09.2019 (| Sonstiges | )

ERZ-Classic lässt Herzen höher schlagen

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Terminkalender vieler Oldtimer-Fans ist die ERZ-Classic dick angestrichen. In diesem Jahr nahmen 165 betagte Autos und Motorräder, meist zwischen 40 und 80 Jahre alt, an der Rundfahrt durchs vorherbstliche Erzgebirge teil. Damit wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.
Treff- und Startpunkt war der Annaberger Kätplatz. Schon vor dem Start konnten hier die Fahrzeuge von allen Interessierten in Augenschein genommen und erste Fachsimpeleien geführt werden. Die Anwesenden wurden von Rolf Schmidt, Oberbürgermeister der Stadt Annaberg-Buchholz, von Kai Aschermann, Vorstand der Stadtwerke Annaberg-Buchholz und vom Veranstalter Eberhard Kronstein in kurzen Ansprachen begrüßt. Kurz nach 10 Uhr wurde es dann laut - die Fahrer starteten die Motoren und die Oldtimerkolonne setzte sich in Bewegung. Ist Annaberg als Start und Ziel gesetzt, variiert die Strecke jedes Jahr. Diesmal ging es über Geyersdorf, Königswalde und Bärenstein zu einem ersten Zwischenstopp nach Oberwiesenthal. Möglichkeit für viele, Erinnerungen fotografisch festzuhalten.
Nach kurzer Rast fuhr der Nostalgie-Tross über Tellerhäuser, Rittersgrün und Breitenbrunn zum Zwischenziel nach Schwarzenberg. Bei einer 2 œ-stündigen Mittagspause bestand erneut Gelegenheit, die historischen Fahrzeuge zu inspizieren und mit den Fahrern ins Gespräch zu kommen. Auch ließ es sich Heidrun Hiemer, Schwarzenbergs Oberbürgermeisterin, nicht nehmen, die Gäste in Ihrer Stadt willkommen zu heißen. Viele ERZ-Classic-Teilnehmer nutzten zudem die Möglichkeit, dem "Eisenbahnmuseum Schwarzenberg" ein Besuch abzustatten.
Bei schönem Wetter ging es dann über die B101 wieder heimwärts. 150 Uhr füllte sich die Luft auf dem Annaberger Markt mit einem Gemisch aus verbranntem Benzin und heißem Öl - die Fahrzeuge erreichten das Ziel. Nun war vor allem die "Bierfeuerwehr" der Stadtwerke heiß begehrt, übernahm sie mit Fassbrause und Freibier die Getränkeversorgung der zahlreichen Oldtimerfreunde. Noch bis ca. 17 Uhr konnten die auf Hochglanz polierten und chromblitzenden Raritäten bewundert und mit Besitzern und Gleichgesinnten diskutiert werden.
Organisiert wird die jährliche Veranstaltung von den Oldtimer-Fans um Eberhard Kronstein vom AMC Annaberg und Umgebung im ADAC, Sektion Veteranensport und den Stadtwerken Annaberg-Buchholz Energie AG, die das beliebte Event seit 2012 auch als Sponsor unterstützt. (Bildquelle: Stadtwerke/Bittner)

17.09.2019 (| Sonstiges | )

Der Luchs im Erzgebirge

(GN) AUE-BAD SCHLEMA: Ein Themenabend rund um den Luchs fand unlängst im Kulturhaus Aue statt. Gleich drei Referenten aus Sachsen, Bayern und dem Harz hatten ihre Erfahrungen und Sichtweisen über diese imposante Raubkatze mitgebracht und gaben diese im Verlauf der Veranstaltung an das interessierte Publikum weiter. Den seit geraumer Zeit durchstreifen hin und wieder Luchse die erzgebirgischen Wälder. Aber auch über die Landesgrenze von Sachsen hinaus wurden Sichtungen schon dokumentiert. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

17.09.2019 (| Politik | )

Sondierungsauftakt in Dresden

(MT) DRESDEN: Die Sondierungsgruppen von CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD sind am Montag (16.09.) zu einem ersten Gespräch in Dresden zusammengekommen. Neben einem Austausch über die Schwerpunkte einer Zusammenarbeit wurde der Fahrplan für die nächsten Wochen festgelegt.
Dazu erklärt Ministerpräsident Michael Kretschmer, Spitzenkandidat der Sächsischen Union: "Wir wollen eine stabile Regierung für Sachsen bilden, die mit Freude, Zuversicht und Tatendrang ans Werk geht. In den nun anstehenden Gesprächen werden wir uns verständigen, ob wir ein gemeinsames Programm entwickeln können, das als Grundlage für fünf Jahre verlässliche und vertrauensvolle Regierungszusammenarbeit trägt. Die Richtschnur ist: Was ist gut für Sachsen und für die Bürgerinnen und Bürger?"
Katja Meier, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen, erklärt: "CDU, GRÜNE und SPD haben ein Votum erhalten, einen gemeinsamen Weg für Veränderungen in Sachsen zu finden. Das Wahlergebnis ist für uns der Auftrag eine positive politische Kultur in Sachsen zu schaffen, die Zusammenhalt durch Aufbruch schafft. Wir wollen die Chancen nutzen, die sich aus unterschiedlichen politischen Vorstellungen ergeben können, um in gemeinsamen Gesprächen das Beste für Sachsen zu entwickeln."
Staatsminister Martin Dulig, Spitzenkandidat der SPD Sachsen: "In einer möglichen neuen Regierung wird die SPD die soziale Kraft sein. Es darf keinen Stillstand geben, Sachsen braucht sozialen und gesellschaftlichen Fortschritt. Die Grundlagen für eine bessere Politik haben wir seit 2014 gelegt. Jetzt geht es um eine neue Zukunftskoalition mit CDU und Grünen, die Erfolge fortsetzt und neuen Fortschritt schafft. Unser Anspruch ist, dass Sachsen in fünf Jahren gerechter, sozialer und demokratischer ist."
Die Sondierungsgruppe kommt erneut am 27. September und am 3. Oktober zusammen.

17.09.2019 (| Kultur | Sonstiges | )

Mobil durchs Welterbe Erzgebirge

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Jetzt, da der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer bei einem Festakt in Freiberg die Urkunde zur Einschreibung der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří in die UNESCO-Welterbeliste entgegennehmen konnte, steht auch die die neue Welterbe-App zur Verfügung. Seit einigen Monaten wurde an ihr getüftelt und gefeilt, wurde sie mit geballten Informationen rund um die 22 Bestandteile der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gefüttert. Nun, zwei Monate nach der Ernennung der Montanregion zum Welterbe, steht die Welterbe-App zum Download für Android und IOS-Systeme kostenfrei im Google Play Store und App Store von Apple bereit.
17 Bestandteile auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite, die nur in Summe gemeinsam den Titel Welterbe tragen und im Einzelnen aus über 400 Objekten bestehen - das Thema ist komplex. Die Welterbe-App vernetzt diese Orte einerseits, gibt aber dennoch den individuellen Freiraum, nach persönlichen Präferenzen bezüglich Ort oder Kategorien zu filtern. Sie liefert Detailinformationen zu Objekten, ordnet diese in den montanhistorischen Kontext ein und liefert vorgefertigte Rad- und Fußtouren, an denen der Beitrag zum Außergewöhnlichkeitswert der Montanregion verständlich gemacht werden soll. Und weil man sich für einen Tag im Welterbe nicht zu viel vornehmen darf, setzt man sich die nächsten Objekte einfach auf eine individuelle Merkliste. Programmiert wurde die Welterbe-App gemeinsam mit der Agentur 599media aus Freiberg. Alle Informationen werden redaktionell fortwährend gepflegt und weiterentwickelt.

16.09.2019 (| Medien | )

erzTV KOMPAKT zeigt Fiktionales

(KJ) BEIERFELD: Heute zeigt Ihnen erzTV nur einen einzigen Film in der KOMPAKT-Sendung. Ausnahmsweise mal und auch ausnahmsweise einmal fiktional. Ab Dienstag sehen Sie die Nachrichten wieder wie gewohnt.
Ein großes Fest zur Eröffnung der Erlebnisköhlerei Sosa wurde vor einer guten Woche gefeiert. Dabei gab es auch eine vielbeachtete Filmpremiere. Beim Köhlerfest wurde der Film "Miriquidor" erstmals in Sosa aufgeführt. Eine Kurzversion, die zur Berlinale gezeigt wurde und noch nicht die komplette Produktion zeigt. In der Endversion, die kurz vor der Fertigstellung steht, werden auch viele Sosaer zu sehen sein.
In dem Fantasy-Film, der auch als Virtual-Reality-Version vorliegt, findet der musikbegabte, schüchterne Ben die Liebe seines Lebens Atuh im Wald. Ben ist Azubi in einer Köhlerei im Erz-gebirge und ist häufig im Wald, um Bandoneon zu spielen - eines Tages lockt er damit Atuh an, die nicht von dieser Welt scheint. Nach einer Annäherung wird auch der Dorfmob auf sie aufmerksam und setzt alles daran, dass die Fremde wieder verschwinden soll. Als Ben sie retten will, gerät er dabei in die Schächte des Waldes, in eine andere, in ihre Welt.
Zu sehen ist KOMPAKT ab 20 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde und jederzeit auf erzTV.de in der Mediathek.

16.09.2019 (| Politik | )

Bundestag am Geldautomaten

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages macht bis Freitag Station in Annaberg-Buchholz. Auf 21 Schautafeln werden in der Filiale der Erzgebirgssparkasse auf der Großen Kirchgasse die wesentlichen Informationen über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments und seiner Abgeordneten vermittelt. In die erzgebirgische Kreisstadt kam die Schau auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Alexander Krauß. Roland Manz, Vorstandsvorsitzender des gastgebenden Kreditinstituts, sagte am Montagvormittag (16.09.) bei der Ausstellungseröffnung zum CDU-Politiker: "Herr Krauß, bewegen Sie viel für uns. Nehmen Sie dabei die Leute mit!"
Alexander Krauß nahm den Gedanken in seinen Grußworten auf. Er teile die Auffassung des Sparkassenchefs. Auch er sei der Meinung, man müsse mehr miteinander sprechen. Dazu unterbreite er auch mehrere Angebote in seinem erzgebirgischen Wahlkreis. Mit Blick auf die Ausstellung würde sich der Parlamentarier freuen, wenn die informative Schau von vielen Schulklassen besucht würde. Gleich zu Beginn wurden eine 9. Klasse des Evangelischen Gymnasiums und außerdem am Montag eine 10. Klasse des Bildungszentrums "Adam Ries" - beide aus Annaberg-Buchholz – erwartet.
Während der Ausstellungszeit steht eine freiberufliche Honorarkraft des Deutschen Bundestages als Ansprechpartner für Fragen der Wissensvermittlung zur Verfügung. Auf einem Multitouchtisch und einem Computerterminal können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden. (Bildquelle: KJ/Mario Totzauer)

16.09.2019 (| Kultur | Sonstiges | )

Märchenrundweg von Kindergartenkindern eröffnet

(AP/HH) Der in den letzten Monaten neu geschaffene Eibenstocker Märchenrundweg wurde am 29.08.2019 im Beisein von Bürgermeister Uwe Staab symbolisch an die Kinder der Stadt übergeben. Dazu waren viele Kinder beider Kindergärten mit ihren Erziehern und Erzieherinnen zum Dornröschenturm am Tourist-Service-Center Eibenstock gekommen. Fast alle Kinder hatten in den vergangenen Tagen schon mit ihren Eltern viele Märchenhäuschen in der Stadt entdeckt und waren nun sehr beeindruckt, von einer "echten Prinzessin" begrüßt zu werden. Von ihr erhielt jedes Kind einen kompletten Plan des Rundgangs mit großem Märchenposter. Anschließend machten sich die verschieden Gruppen auf den Weg, um weitere Märchenhäuschen zu erkunde.

Einige Kinder waren aber auch darüber traurig, dass schon wieder einzelne von den neuen Schildern verbogen worden sind. Abgesehen von dem materiellen bzw. finanziellen Schaden der dadurch wieder der Stadt entsteht, ist es höchst befremdlich, Dinge zu zerstören, die Kindern und ihren Familien Freude bereiten sollen.

Insgesamt gilt es auf dem etwa 5 km langen Rundweg 15 Märchenhäuschen zu entdecken; allerdings kann man natürlich auch kleinere Runden laufen. Zur besseren Orientierung sind an allen Standorten außerdem Stadtpläne mit dem Rundweg angebracht, welche zusätzlich auch alle gastronomischen Einrichtungen, Imbisse und Bäckereicafés enthalten, so dass sich Touristen bzw. Tagesgäste gleichzeitig über Einkehrmöglichkeiten im Ort informieren können. Diese Tafelinhalte, die Beschilderung und natürlich der zugehörige Flyer wurden darüber hinaus ebenso in englischer und tschechischer Sprache erarbeitet, damit sich auch die zunehmenden Gäste aus unserem Nachbarland oder anderen Staaten besser zurechtfinden können.

Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tourist-Service-Centers Eibenstock waren bei der Erarbeitung und Umsetzung des über die LEADER-Region "Zukunft Westerzgebirge" mit 50.000 € (Gesamtkosten 71.000 €) geförderten Projektes beteiligt:
-Tischlerei Thümmel
-Werbung & Design Ina Gläser
-Barbara Seidel
-Elektrobau Unger
-Elena Hatzel
-Firma Rolf Siegel
-Planungsbüro Weiß / Rudolph
-Metallbau Frank Möckel
-Heidi Werk, Roland Grahsberger (Übersetzungen)
-Bauhof Eibenstock
-Arbeitsgruppe Märchenpark; "Eibenstocker Märchenweihnacht"
-Kabeljournal Beierfeld

Wir danken allen Beteiligten für Ihr Engagement!

Nähere Infos zum Märchenrundweg unter www.eibenstock.de oder im TSCE 037752 2244.

Die Redaktion

Impressum


Für Inhalt und Technik dieses Angebots ist verantwortlich:

Stadt Johanngeorgenstadt
Eibenstocker Straße 67
08349 Johanngeorgenstadt


Telefon: 03773 888-0
Fax: 03773 888-280
E-Mail: info(at)sv-johanngeorgenstadt.de
Internet: www.johanngeorgenstadt.de

Die Stadt Johanngeorgenstadt ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Holger Hascheck - inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und elektronischen Weiterverbreitung, bleiben vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung oder elektronische Verbreitung sind nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt.

Die im Gästeblatt enthaltenen Nachrichten stammen zum großen Teil von der KabelJournal GmbH. Das vollständige Nachrichtenarchiv finden Sie unter www.kabeljournal.de


 Zum Lesen dieses Dokumentes benötigen Sie den Adobe Reader.
Die aktuelle Version können Sie hier downloaden: get.adobe.com/reader