Regionales Gästeblatt
12.07.2020
Sport / Wanderungen
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1
25.07.2020
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
25.07.2020
Konzerte / Theater
Platz des Bergmanns
15.08.2020
Sport / Wanderungen
Treff: Wanderparkplatz Oberjugel
12.09.2020
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
13.09.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Platz des Bergmanns
13.09.2020
Stadtfeste / Paraden / Märkte
Johanngeorgenstadt
19.09.2020
Sport / Wanderungen
Treffpunkt: Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl"
21.11.2020
Sport / Wanderungen
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
26.11.2020
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt

Regionales Gästeblatt: Ausgabe Johanngeorgenstadt

Im mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Veranstaltungshinweise und Nachrichten aus Johanngeorgenstadt und der Region.

Alle nachfolgend aufgeführten Rubriken können Sie zu Ihrem persönlichen Gästeblatt kombinieren und als PDF speichern bzw. ausdrucken. Zur Vorschau einer Rubrik klicken Sie auf den Titel.

Werte Gäste!

Im Namen der Stadtverwaltung Johanngeorgenstadt möchten wir Sie recht herzlich begrüßen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Veranstaltungen

12.07.2020

Auf den Spuren der Johanngeorgenstädter Pferdegöpel

Beginn: 09:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1

Sommererlebniswanderung mit Wanderleiter Peter Müller

Länge der Wanderung: ca. 10 km

Unkostenbeitrag: 3,00 € pro Person

25.07.2020

17. Kamm-Bike-Cross

Beginn: 10:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Loipenhaus

17. Kamm-Bike-Cross am Loipenhaus in Johanngeorgenstadt

Nach Stand vom 14.05.2020 ist es geplant, den 17. Kamm-Bike-Cross durchzuführen. Jedoch ist die Durchführung abhängig von politischen Entscheidungen. Wir bitten Sie, hierzu regelmäßig die Informationen auf der Homepage sowie der Facebook- Seite des WSV 08 Johanngeorgenstadt e.V. und in der regionalen Presse zu überprüfen.

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
25.07.2020

Lauschnacht mit Vincente Patíz

Beginn: 19:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Platz des Bergmanns

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Karten erhalten Sie ab sofort in der Tourist- Information Johanngeorgenstadt.

15.08.2020

Kräuterwanderung

Beginn: 10:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Treff: Wanderparkplatz Oberjugel

Kräuterwanderung zum Thema: Beginn des Frauendreißigers

Kosten: 10,00 € pro Person, Kinder sind in Begleitung von Erwachsenen kostenfrei

Dauer: ca. 2 Stunden

12.09.2020

Westerz- Cross

in Johanngeorgenstadt / Loipenhaus

Array

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773/883225
13.09.2020

2. Naturmarkt

Beginn: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Platz des Bergmanns

 

13.09.2020

Tag des offenen Denkmals

in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

 

19.09.2020

Herbstwanderung: 75 Jahre nach der Vertreibung der Sudetetendeutschen in unserer Region

Beginn: 09:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Treffpunkt: Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl"

Was ist aus den ehemaligen Siedlungen der Sudetendeutschen im grenznahen Bereich wie Brettmühl, Jungenhengst oder Ziegenschacht geworden?

Eine wechselvolle Geschichte in unserer Grenzregionen vom Mittelalter bis heute und wie die Einwohner unter den verschiedenen Herrschenden leiden mussten, bis zu den Beneš- Dekreten und der Vertreibung.

Länge: ca. 15km
Ausweis ist erforderlich!

Teilnahme ist kostenfrei, um einen kleinen Obolus für den Wanderführer wird gebeten

21.11.2020

Volleyballturnier

in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"

Array

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
26.11.2020

Pyramidenanschieben

Beginn: 18:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

 

Kontakt:
Konrad Fenzl
Glockenklanger Straße 32
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 / 882008 oder 882944

Nachrichten

04.07.2020 (| Sonstiges | Wirtschaft | )

Tägliche Busverbindung nach Chomutov

(MT) CHEMNITZ/MARIENBERG: Ab 18. Juli verbindet die Buslinie 588 Marienberg über den Erzgebirgskamm hinweg direkt mit der tschechischen Stadt Chomutov. Künftig fährt das tschechische Verkehrsunternehmen Autobusy Karlovy Vary täglich mehrfach auf der 30‐Kilometer‐Distanz. Die Fahrzeit bis zum Busbahnhof in Chomutov beträgt 46 Minuten. Einzelfahrkarten von Marienberg nach Chomutov (5,70 Euro) verkauft der Busfahrer.Die Finanzierung des Vorhabens erfolgt für den sächsischen Abschnitt durch den Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS). Kosten: maximal 92.000 Euro/Jahr.
Ergänzt wird die Buslinie durch die bereits am 20. Juni gestartete Saison‐Zugverbindung Chemnitz – Cranzahl – Vejprty – Chomutov. Auch diese Strecke wird vom VMS mitfinanziert. Kosten: 20.000 Euro.

04.07.2020 (| Sonstiges | )

Spielplatz Lindenweg saniert

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Der Spielplatz am Lindenweg in Niederschlema wurde grundlegend erneuert und inzwischen wieder in Betrieb genommen.
Das vorherige Kletterhaus entsprach nicht mehr der Vorschrift. Deshalb wurden ein neues Klettergerüst mit Rutsche und eine neue Doppelschaukel als Ersatz aufgebaut. Als Ersatz für eine Doppelfederwippe kamen ein neues Karussell, eine Wippe, ein Schaukelspielgerät sowie drei neue Schwebebalken auf den Spielplatz. Bei dem vorhandenen Sandkasten wurde die defekte Umrandung erneuert. Die Gesamtkosten für die Spielplatzsanierung und die Spielgeräte betragen rund 25.000 Euro.

04.07.2020 (| Sonstiges | )

Böschungssicherung in Bärenstein

(MT) BÄRENSTEIN: Eine neuerliche Sperrung der B 95 steht in Bärenstein bevor. Vom 13. Juli bis voraussichtlich Ende November wird in einem ersten Bauabschnitt eine Böschungssicherung errichtet. Dabei muss die B 95, hier auch unter Oberwiesenthaler Straße bekannt, im Bereich der Hausnummern 20 bis 34 voll gesperrt werden. Für den Winterzeitraum wird die B 95 in beiden Fahrtrichtungen befahrbar sein. Bei geeigneter Witterung soll von März bis einschließlich Juli 2021 der zweite Bauabschnitt realisiert und damit erneut eine Vollsperrung der B 95 notwendig werden.
Die bisher bestehende Böschung weist Standsicherheitsprobleme auf und wird künftig durch einen circa 300 Meter langen, auf Kleinbohrpfählen gegründeten Stahlbeton-Randbalken gesichert. Den oberen Abschluss des Stahlbetonbalkens bildet eine Kappe mit aufgesetztem Füllstabgeländer. Weiterhin wird über die gesamte Länge des Baufeldes die bestehende Fahrbahn erneuert.
Die Kosten des Bauvorhabens belaufen sich auf rund 960.000 Euro.

03.07.2020 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Halde

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT beendet die Woche mit dem Juni-Juli-Monatswechsel mit diesen Themen: Alte Halde: Wismut beendet Großprojekt, Nette Stätte: Huß lädt in Leffelstub; Schöner Köhler: Sosa begrüßt Ankommende. Außerdem wird über bevorstehende Straßensperrungen berichtet.
Die Sendung erzTV KOMPAKT ist eine Produktion der KabelJournal GmbH. Sie erscheint von Montag bis Freitag täglich und informiert in gut 15 Minuten über Neues und Interessantes aus dem Erzgebirge. (Bildquelle: Uwe Zenker)

03.07.2020 (| Kultur | Sonstiges | )

Holzdachrinnen nach historischem Vorbild

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Holzdachrinne am ältesten Schmiedemuseum in Deutschland, dem Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz, muss nach historischem Vorbild regelmäßig erneuert werden. Aufgrund starker Schäden wurde aktuell die Auswechslung der im Jahr 2007 eingebauten Dachrinnen notwendig. Besonders jene Rinnen, die sich in Griffhöhe von Besuchern befinden, wurden durch ständige Berührung geschädigt. Die Rinnen auf der Südseite litten hingegen durch starke Sonnenstrahlung.
Am Osthang des Pöhlbergs fertigten Mitglieder der Gewerkschaft "St. Briccius" aus Fichtenstämmen fach- und denkmalsgerecht die Holzrinnen per Hand. Am 3. Juli 2020 erhielten sie nun durch Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes per Kran ihren endgültigen Platz auf dem Hammerwerk des Frohnauer Hammers. (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster)

03.07.2020 (| Sonstiges | )

Lkw aufgebrochen

(MT) BURKHARDTSDORF: Als in Burkhardtsdorf ein Mann am späten Donnerstagabend (02.07.) die Alte Thalheimer Straße mit seinem Pkw befuhr, fielen ihm im Scheinwerferlicht Glassplitter neben einem parkenden Lkw auf. Er passierte die Stelle langsam und sah im Rückspiegel, dass sich eine Person im Führerhaus aufzuhalten schien. Skeptisch geworden, parkte der 33-Jährige sein Auto am Seitenrand und beobachtete weiter das Geschehen. Offenbar hatte er den Täter bei seiner Tat gestört. Er verständigte die Polizei. Die eintreffenden Beamten konnten am Tatort keine Person mehr feststellen – dafür jedoch einen erheblichen Sachschaden von 2.500 Euro an dem geparkten Lkw. Das Führerhaus wurde durchwühlt und ein Funkgerät im Wert von etwa 200 Euro entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen.

03.07.2020 (| Sonstiges | )

Frisierte Mopeds festgestellt

(MT) STÜTZENGRÜN: Nach Bürgerbeschwerden wegen Lärms führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion am Donnerstag (02.07.) in Stützengrün auf der B 169 eine Verkehrskontrolle durch. Als sich zwei Mopeds der Kontrollstelle näherten, sollten diese angehalten und kontrolliert werden. Einer der Mopedfahrer wich über den Grünstreifen dem mit Anhaltekelle auf der Straße stehenden Polizisten aus, ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei und flüchtete über Wiesen und Felder vor der Kontrolle. Ein Polizist nahm mit seinem Krad BMW die Verfolgung des Mopeds Simson auf. In einem Gerstenfeld, ungefähr 1,5 Kilometer nach der Kontrollstelle, stockte dann die Simson. Offensichtlich ging der Motor aus. Der 16-jährige Fahrer stürzte, blieb aber unverletzt. Schaden entstand augenscheinlich keiner. Der Jugendliche soll teilweise mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h unterwegs gewesen sein. Das Moped wurde sichergestellt und eine Anzeige wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen gefertigt.
Der zweite Jugendliche konnte an der Kontrollstelle angehalten werden. Auch er war offensichtlich mit einem frisierten Moped unterwegs. Damit war die Betriebserlaubnis beider Fahrzeuge erloschen. Da durch die gesteigerte Leistung der Fahrzeuge diese als Leichtkrafträder gelten, waren beide Jugendlichen nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse. Somit wurden entsprechende Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

03.07.2020 (| Wirtschaft | )

Galeria Kaufhof bleibt in Chemnitz

(MT) CHEMNITZ: Galeria Karstadt Kaufhof wird den Standort in der Chemnitzer Innenstadt nun doch nicht schließen. Das wird auch von der IHK Chemnitz begrüßt. Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz: "Wir freuen uns für die Unternehmen in der Chemnitzer City, für die Belegschaft von Galeria Kaufhof in Chemnitz, für die Kunden des Unternehmens sowie für die Einwohner und Gäste der Stadt. Unser Dank gilt den vielen Akteuren und Unterstützern, die dazu beigetragen haben, dass Chemnitz den Sprung von der Streichliste geschafft hat."
Mit Galeria Kaufhof bleibt ein wichtiger Magnet für die Innenstadt in Chemnitz erhalten. Damit dieser auch dauerhaft Bestand hat, gilt es, die Anstrengungen zur Stärkung der City gemeinsam weiter zu intensivieren. Hierzu Hans-Joachim Wunderlich weiter: "Man hat gesehen, wie fragil das Gebilde der Chemnitzer Innenstadt noch ist. Die Drohkulisse der Kaufhof-Schließung sollte allen Verantwortungsträgern und handelnden Personen Anlass sein, die City weiter zu stärken und zu vermarkten. Dazu gehört vor allem ein langfristiges und finanziell ausreichend untersetztes Engagement der Stadt in das Citymanagement und das Citymarketing, selbstverständlich in Zusammenarbeit mit den Unternehmen und Immobilieneigentümern. Aber auch bei der Stadtentwicklung muss die Stärkung des Kernbereiches der Innenstadt stets oberste Priorität haben."

03.07.2020 (| Sonstiges | )

Baucontainer aufgebrochen/Zeugen gesucht

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: In Aue beobachtete in der Nacht auf Freitag (03.07.) eine Zeugin unbekannte Täter, wie sie sich an einem Baucontainer in der Wasserstraße zu schaffen machten. Sie brachen den Container gewaltsam auf und entwendeten daraus Gerätschaften im Wert von etwa 3000 Euro. Diese wurden laut Zeugenaussage in einen silberfarbenen Pkw Opel Kombi verladen. Der Pkw entfernte sich in Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße.
Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Es werden Zeugen gesucht. Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Wem sind am Tatort und dem näheren Umfeld Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, möglicherweise auch der beschriebene Pkw Opel, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen.

03.07.2020 (| Wirtschaft | )

Umfrage: Unternehmen setzen auf Ausbildung

(MT) CHEMNITZ: 235 Unternehmen aus dem Kammerbezirk Chemnitz beteiligten sich an der jüngsten Ausbildungsumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Das Ergebnis: Unternehmen setzen trotz Krise auch weiterhin auf Ausbildung.
"Das ist eine durchweg gute Botschaft, denn Fachkräfte werden gebraucht. Und wer jetzt nicht ausbildet, dem fehlt spätestens nach der Krise gutes Personal. Trotz der Schwierigkeiten, mit denen viele Unternehmen jetzt zu kämpfen haben, wurde bei den Befragten des Kammerbezirks kein Ausbildungsvertrag aufgelöst. Das spricht nicht nur für Verantwortung, sondern auch für unternehmerische Weitsicht", betont Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz.
Rund 79 % der Befragten gaben dabei an, dass die Ausbildung im Betrieb trotz der aktuellen Situation normal weiterläuft, wobei rund 29 % die Möglichkeit des mobilen Arbeitens gelegentlich für Azubis nutzen. Auch bei der Planung für das Ausbildungsjahr 2020 bekannten sich 82 % der Unternehmen dazu, Lehrstellen zu schaffen, während 18 % darauf verzichteten. Bei der Anzahl der angebotenen Lehrstellen gingen die Unternehmen etwas von ihrem Plan ab. Während in der Vorschau für 2020 durchschnittlich 4,2 Stellen angedacht waren, sind jetzt nur noch 3,9 Ausbildungsplätze geplant. Lediglich bei 5,1 % der Befragten sind noch keine Angaben möglich.
"Dass einige Firmen zurückhaltend waren und erst jetzt in die Planung für das neue Ausbildungsjahr gehen, ist mehr als verständlich. Derzeit verzeichnen wir in unserer Lehrstellenbörse unter www.karriere-rockt.de täglich neue Angebote. Gab es vor kurzem noch rund 1000 freie Ausbildungsplätze, haben wir innerhalb von wenigen Tagen einen Zuwachs von 10 Prozent verzeichnet. Das zeigt, der Bedarf an Nachwuchs ist da. Und ich bin mir sicher, dass sich die Anzahl der Ausbildungsplätze in den nächsten Wochen noch einmal erhöhen wird", ergänzt der Hauptgeschäftsführer.
Auch wenn sich durch die Corona-Pandemie Bewerbungsprozesse verzögert haben, setzen ca. 65 % der Befragten in der Bewerbungsphase weiterhin auf persönliche Vorstellungsgespräche, nur 10 % wählen hierfür Video- oder Telefoninterviews. Durch die Krise ist zugleich das Thema Digitalisierung an Schulen und die Suche nach alternativen Formen der Wissensvermittlung in den Fokus gerückt. Rund 66 % der Unternehmen wünschen sich von den Berufsschulen im Rahmen des Digitalpakts das Angebot von Lernplattformen, gefolgt von Email-Kontakt zu den Lehrern (59 %) und dem Blended Learning, der Kombination von Präsenzunterricht und eLearning (48 %).

03.07.2020 (| Kultur | )

Buchsommer Sachsen 2020

(MT) SCHWARZENBERG/LÖSSNITZ: Die Stadtbibliothek Schwarzenberg macht zum zehnten Mal beim Buchsommer Sachsen mit. Am 6. Juli wird das Buchsommerregal offiziell freigegeben. Teilnehmen dürfen Kinder und Jugendliche von 10 bis16 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Ziel des Projektes ist, drei Buchsommer-Bücher während der Sommerferien zu lesen. Wer das schafft, bekommt am Ende ein Zertifikat und manch Deutschlehrer belohnt dies auch entsprechend. Zum Buchsommer Sachsen 2019 konnte die Stadtbibliothek Schwarzenberg insgesamt 106 Teilnehmer verzeichnen.
Bereits zum 11. Mal gibt es diese Sommerferienaktion in der Stadtbibliothek Lößnitz. Hier wird der Start am 7. Juli vollzogen. Am letzten Buchsommer nahmen in Lößnitz 204 Kinder und Jugendliche teil. Von ihnen erhielten 177 Kinder das Zertifikat.
Über 100 weitere Bibliotheken in Sachsen unterbreiten außerdem die Buchsommer-Angebote.

03.07.2020 (| Medien | Sonstiges | )

Am Ortseingang (5)

(KJ) EIBENSTOCK: Wer aus Richtung Schwarzenberg/Jägerhaus nach Sosa kommt, der stößt auf dieses Willkommensschild. Mit "Glück auf" empfängt ein Köhler die Gäste des Erholungsortes. Das kommt nicht von ungefähr, trägt doch der Eibenstocker Ortsteil Sosa den Beinamen "Köhlerdorf". Das alte Handwerk ist heute im Ort noch zu finden. Oben beim Köhler-Schild bietet sich schon ein schöner Blick auf Sosa.
Reist man weiter zu Tal, wird man ein zweites Mal begrüßt. Der Wurzelrudi, das Maskottchen der Auersbergregion, weist ein weiteres Mal auf die Tradition als Köhlerdorf hin. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)

03.07.2020 (| Sonstiges | Wirtschaft | )

StudienmesseERZ-virtualDay 2020

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der 4. Juli ist ein interessanter Tag für Gymnasiasten, die ein Studium planen. Denn dann dreht sich online einen Tag lang alles ums Studieren: Egal ob klassisches Hochschulstudium, BAföG, duales Studieren, Regelstudienzeit oder Praxispartner – digital und live werden die unterschiedlichsten Fragen beantwortet.
Organisiert in Partnerschaft von Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz und Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH erhalten die jungen Leute die ganze Bandbreite an Studienmöglichkeiten präsentiert.
Etwa 40 erzgebirgische Unternehmen und Studieneinrichtungen sind mit dabei und stehen in Video-Chats persönlich Rede und Antwort. Dreh- und Angelpunkt ist die Aktionswebsite www.studienmesseERZ.de. (Bildquelle: Veranstalter)

03.07.2020 (| Sonstiges | )

Sabotage am Heiligen Teich

(MT) STOLLBERG: Von neuerlichen Sabotagefälle am Heiligen Teich berichtet die "Freie Presse". Wie die Zeitung mit Verweis auf Mitarbeiter des Stollberger Bauamts schreibt, haben im Mai und Juni Unbekannte Holzstöcke und Platten verwendet, um den Abfluss zu manipulieren. Erst vor kurzem war das Verfahren gegen einen 40-Jährigen beendet worden, der im vergangenen Jahr den Abfluss des Heiligen Teichs verstopft hatte.
Erbaut wurde der Heilige Teich im Zeitraum von 1617 bis 1618. Der Stollberger Rat ließ ihn als Schutzteich zur Sicherung des Betriebswesen für die fünf Mühlen in der Stadt bauen. Später diente der Heilige Teich als Trinkwasserreserve für die Stadt Stollberg. Bei einer Unwetterkatastrophe im Jahr 1954 brach der Damm. Das wiederholte sich auch noch einmal im Jahr 1956. Heute ist der kleine Waldsee auch bei Badenden beliebt. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

03.07.2020 (| Politik | Sonstiges | )

Krauß: Urteil zum Messerangriff viel zu milde

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Der erzgebirgische CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß hat das Urteil zum Messerangriff am Heiligen Abend 2019 in Aue kritisiert. Das Gericht habe das mögliche Strafmaß nicht ansatzweise ausgeschöpft.
Krauß: "Obgleich ich die Unabhängigkeit der Justiz achte, kann ich das sehr milde Urteil nicht nachvollziehen. Mit dem gesunden Menschenverstand ist ein solches Urteil nicht vereinbar."
Gewalttäter gehörten viel härter bestraft. Ein solches Urteil beschädige das Vertrauen der Bürger in die Justiz, beklagte der Bundestagsabgeordnete. Viele Bürger hätten ihm gegenüber ihr Unverständnis über das Urteil geäußert. Der 17jährige Messerstecher war am Mittwoch vom Landgericht Chemnitz zu einer Bewährungsstrafe und 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Er hatte am 24. Dezember in Aue einen ehrenamtlichen Helfer auf einer Weihnachtsfeier lebensgefährlich verletzt. (Bildquelle: Deutscher Bundestag/Inga Haar)

Impressum


Für Inhalt und Technik dieses Angebots ist verantwortlich:

Stadt Johanngeorgenstadt
Eibenstocker Straße 67
08349 Johanngeorgenstadt


Telefon: 03773 888-0
Fax: 03773 888-280
E-Mail: info(at)sv-johanngeorgenstadt.de
Internet: www.johanngeorgenstadt.de

Die Stadt Johanngeorgenstadt ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Holger Hascheck - inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und elektronischen Weiterverbreitung, bleiben vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung oder elektronische Verbreitung sind nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt.

Die im Gästeblatt enthaltenen Nachrichten stammen zum großen Teil von der KabelJournal GmbH. Das vollständige Nachrichtenarchiv finden Sie unter www.kabeljournal.de


 Zum Lesen dieses Dokumentes benötigen Sie den Adobe Reader.
Die aktuelle Version können Sie hier downloaden: get.adobe.com/reader