StartseiteKontaktformularInhaltsverzeichnisImpressum
Suche ČeskýEnglishDeutsch
Regionales Gästeblatt
21.09.2019
Vereinsleben / Tradition
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1
21.09.2019
Kreatives / Kinder & Familie
Platz am Gerätehaus Neustadt
25.09.2019
Sport / Wanderungen
Johanngeorgenstadt
25.09.2019
Vereinsleben / Tradition
Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1
06.10.2019
Sport / Wanderungen
Loipenhaus, Rathaus
10.10.2019
Konzerte / Theater
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
18.10.2019 bis 20.10.2019
Sport / Wanderungen
Loipenhaus
16.11.2019
Vereinsleben / Tradition
Sport- und Begegnungsstätte "Franz Mehring"
23.11.2019
Sport / Wanderungen
Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"
28.11.2019
Vereinsleben / Tradition
Johanngeorgenstadt

Regionales Gästeblatt: Ausgabe Johanngeorgenstadt

Im mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Veranstaltungshinweise und Nachrichten aus Johanngeorgenstadt und der Region.

Alle nachfolgend aufgeführten Rubriken können Sie zu Ihrem persönlichen Gästeblatt kombinieren und als PDF speichern bzw. ausdrucken. Zur Vorschau einer Rubrik klicken Sie auf den Titel.

Werte Gäste!

Im Namen der Stadtverwaltung Johanngeorgenstadt möchten wir Sie recht herzlich begrüßen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Veranstaltungen

21.09.2019

Führung inkl. Schauvorstellung mit Pferden im Pferdegöpel

Beginn: 10:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1

Kontakt:
Förderverein Pferdegöpel Johanngeorgenstadt e.V.
Telefon: 03773 / 88 31 68
E-Mail: info@pferdegoepel.de

21.09.2019

Kindertag bei der Feuerwehr Johanngeorgenstadt

Beginn: 14:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Platz am Gerätehaus Neustadt

wir bieten Euch u.a.:

- Spiel und Spaß rund um die Feuerwehr
- Feuerwehr und Bergwacht "zum Anfassen"
- Rundfahrt mit der Feuerwehr
- Kinderschminken

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Kontakt:
Hans Rohrwild
Stauffenberg Str. 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 0172 3608039
25.09.2019

Das Geheimnis der Hochmoore und seine Bewohner

Beginn: 09:30 Uhr bis 13:30 Uhr in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

Exkursion durch die sagenumwobenen Hochmoore "Kleiner Kranichsee", "Butterwegmoor" und "Lorenzmoor" im Kammgebiet.

Treff: Parkplatz Gaststätte Henneberg
Start: 9:30 Uhr
Ende: 13:30 Uhr
Gebühr: 5,00 €
Streckenlänge 10 km

25.09.2019

Führung inkl. Schauvorstellung mit Pferden im Pferdegöpel

Beginn: 14:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Pferdegöpel Johanngeorgenstadt, Am Pferdegöpel 1

Kontakt:
Förderverein Pferdegöpel Johanngeorgenstadt e.V.
Telefon: 03773 / 88 31 68
E-Mail: info@pferdegoepel.de

06.10.2019

Mountain Bike Orienteering World Cup

Beginn: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Loipenhaus, Rathaus

Durch Johanngeorgenstadt wird am Sonntag, den 06. Oktober 2019 ein Sprint-Rennen gefahren. Der Start befindet sich im Loipenzentrum und das Ziel direkt vor dem Rathaus in der Mittelstadt. Zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr ist das Geschehen auf den Straßen und Wegen der Stadt zu beobachten. Mehr als 500 Teilnehmer aus 27 Nationen, unter anderem aus Australien, Neuseeland und Japan, haben sich bereits angemeldet. Wir würden uns freuen, wenn Sie als Anwohner in diesem Zeitraum rücksichtsvoll mit dem Auto im Stadtbereich unterwegs sind oder nach Möglichkeit Fahrten vermeiden. Jeder Wettkampf kann vor Ort ohne Eintrittsgebühren verfolgt werden. Im Zielbereich sorgt ein Sprecher für die aktuellsten Informationen zum Renngeschehen. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
10.10.2019

Kindertheater

Beginn: 17:00 Uhr bis 18:15 Uhr in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"

 

18.10.2019 bis 20.10.2019

Deutsche Meisterschaften im Spezialspringen und Nordische Kombination

in Johanngeorgenstadt / Loipenhaus

- Springen in der Vogtland - Arena Klingenthal


- Läufe in Johanngeorgenstadt

Für das leibliche Wohl ist an den Imbissständen gesorgt!

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773/883225
16.11.2019

Faschingsauftakt "Fosend im Gebirg"

Beginn: 19:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz Mehring"

 

Kontakt:
Rene Scheer
Eibenstocker Straße 36
08349 Johanngeorgenstadt
23.11.2019

Volleyballturnier

in Johanngeorgenstadt / Sport- und Begegnungsstätte "Franz- Mehring"

 

Kontakt:
Stephan Schott
Am Grauen Mann 1
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 883225
28.11.2019

Pyramidenanschieben

Beginn: 18:00 Uhr in Johanngeorgenstadt / Johanngeorgenstadt

 

Kontakt:
Konrad Fenzl
Glockenklanger Straße 32
08349 Johanngeorgenstadt
Tel.: 03773 / 882008 oder 882944

Nachrichten

18.09.2019 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Weltpremiere

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT betrachtet die Gegenwart mit diesen Themen der Zeit: Ab in die Zukunft: Zug rollt fahrerlos im Schlettauer Bahnhof; Zurück auf Gestern: Ministerin ehrt Lieblingsbuch-Autorin in Schwarzenberg; Für andere im Heute: Menschlichkeit prägt erzgebirgische Benefizläufe. Außer den Berichten zum aktuellen Geschehen im Erzgebirge gibt es täglich Veranstaltungstipps aus der Region.
Zu sehen ist diese Ausgabe von erzTV KOMPAKT ab Mittwoch um 20 Uhr bis Donnerstag um 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde. (Bildquelle: Uwe Zenker)

18.09.2019 (| Politik | Wirtschaft | )

IG BAU ruft zur "Job-Klima-Pause" auf

(MT) CHEMNITZ: Zeit fürs Klima am Arbeitsplatz: In den rund 10.000 Betrieben im Erzgebirgskreis sollen Beschäftigte am 20. September ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. Dazu hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufgerufen. "Am internationalen Protesttag können auch Arbeitnehmer vor Ort mitmachen – und zum Beispiel eine längere Mittagspause einlegen. Eine Job-Klima-Pause wäre ein wichtiges Signal. Denn das Thema geht jeden etwas an", sagt der Bezirksvorsitzende der Umweltgewerkschaft, Andreas Herrmann. Es sei "höchste Zeit", sich auch im Beruf über Themen wie Erderwärmung und CO2-Bilanz auszutauschen. Welche Folgen der Klimawandel bereits jetzt habe, zeige sich an der Forstwirtschaft und den verheerenden Schäden in den heimischen Wäldern. Dürre, Unwetter und Schädlinge setzten den Bäumen in bisher unbekanntem Ausmaß zu. "Von der Fahrgemeinschaft zur Baustelle bis hin zur Sanierung undichter Bürofenster gibt es eine Menge, was man in Sachen Klimaschutz tun kann", so Herrmann.
Die IG BAU Südwestsachsen appelliert zugleich an die Arbeitgeber in der Region, ihren Beschäftigten die Teilnahme an Klima-Demonstrationen zu ermöglichen – gerade am 20. September, dem zentralen Klima-Protest-Tag. Die Gewerkschaft setzt sich bereits seit Jahren für mehr Klima- und Naturschutz ein – unter anderem in der Klima-Allianz. "Entscheidend ist es, Umwelt und Arbeit zusammen zu denken. Denn weder Natur noch Jobs dürfen unter die Räder kommen", betont Herrmann.
Nach Angaben des Umweltbundesamts lag der CO2-Ausstoß in Deutschland im vergangenen Jahr bei 866 Millionen Tonnen. Der größte Anteil entfiel mit 311 Millionen Tonnen auf den Energiesektor, gefolgt von der Industrie mit 196 und dem Verkehr mit 162 Millionen Tonnen. Gebäude trugen 117 Millionen Tonnen CO2 zur Bilanz bei. Wie groß der eigene "CO2-Fußabdruck" ist und wo das größte Einsparpotential liegt, das lässt sich beim Umweltbundesamt online ermitteln unter: www.co2-rechner.de. (Bildquelle: IG BAU)

18.09.2019 (| Sonstiges | )

Bad Schlema gehört zu den Top-Kurorten

(MT) AUE-BAD SCHLEMA: Bad Schlema gehört aktuell zu den Top-Kurorten Deutschlands. Das ist das Ergebnis einer Studie des Nachrichtenmagazins Focus. In seiner Ausgabe der Focus Gesundheit 07/2019 (Erstverkaufstag 17.09.2019) wird eine Liste mit Kurorten veröffentlicht, die ganz besonders in Kriterien wie Heilvorkommen, Medizinischer Kompetenz, Service und Qualität punkten können. Auch das Radonheilbad Bad Schlema ist in dieser Aufstellung zu finden.
Am Ende haben 81 Kurorte Eingang in die Top-Liste der Kurorte gefunden. Sie werden als "Top Kurort 2020" ausgezeichnet. Bad Schlema konnte dabei ganz besonders mit dem medizinischen und dem kurorttypischen Angebot punkten. (Bildquelle: KJ-Archiv)

18.09.2019 (| Sonstiges | )

Unterwelt-Erkundungen in Lichtenstein

(MT) LICHTENSTEIN: Am Sonntagnachmittag finden wieder Führungen durch die unterirdischen Gänge der Lichtensteiner Altstadt mit den Gangführern Jürgen Mende und Hanno Müller statt.
Da die Teilnehmerzahl auf 10 Personen pro Führung begrenzt ist, wird um eine Voranmeldung gebeten (Tel.: 037204 585850, E-Mail: stadtmuseum@lichtenstein-sachsen.de). Die Führungen beginnen um 14 Uhr. Die letzte Führung findet 16:30 Uhr statt. Treffpunkt ist im Stadtmuseum.

18.09.2019 (| Sonstiges | )

Volkssolidarität zieht Bilanz

(MTL) SCHWARZENBERG: Am 10. September hatte die Volkssolidarität Westerzgebirge zur 9. Delegiertenversammlung geladen. Insgesamt nahmen 55 geladene Gäste an der jährlich stattfindenden Versammlung teil – darunter die Delegierten aus allen Orts- und Mitgliedergruppen des Vereins, Mitarbeiter des Unternehmensverbundes aus Verein und Tochtergesellschaft sowie Gäste aus der Politik.
Ein zentrales Thema war der Neubau der Betreuten Wohnanlage im Schwarzenberger Stadtteil Sonnenleithe. Geschäftsführer Béla Ullmann hatte dazu gute Nachrichten für die Delegierten des Vereins parat: "Unser Bauvorhaben wird ohne nennenswerte Verzögerungen zum 1. November bezugsfertig sein und bleibt im berechneten Kostenrahmen", erklärte der 57-jährige Schwarzenberger zufrieden. Zudem gab Ullmann bekannt, dass für beinahe jede der 32 Wohnungen bereits ein Mietervertrag abgeschlossen wurde. Er berichtete auch von weiteren Investitionen des Vereins im Jahr 2018, beispielsweise in Höhe von 200.000 Euro in die Modernisierung der Außenanlagen der Kindertageseinrichtung Schatzsucher im Schwarzenberger Stadtteil Heide mit Fördermitteln des Landkreises und des Freistaates.
In seinem Wirtschaftsbericht zum Geschäftsjahr 2018 bezeugte Wirtschaftsprüfer Hans-Josef Rath von der WST Hansaberatung sowohl dem Verein als auch dem Tochterunternehmen Volkssolidarität Pflegeservice M&F gGmbH geordnete Finanzen und empfahl den Delegierten, die den Vereinsvorstand für das zurückliegende Geschäftsjahr zu entlasten. Dieser Empfehlung kamen die 27 Delegierten einstimmig nach.
Einen wichtigen Stellenwert der Veranstaltung nahm zudem der Rechenschaftsbericht des Vorstandsvorsitzenden Dr. Werner Thomas für das Geschäftsjahr 2018 ein. Der pensionierte Hochschullehrer nannte die Sicherung des Pflege- und Betreuungsauftrages als eines der wichtigsten Ziele der Volkssolidarität Westerzgebirge. Der Vorsitzende des 1185 Mitglieder umfassenden Sozial- und Wohlfahrtsverbandes betonte die soziale, gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Unternehmensverbundes für den Erzgebirgskreis mit seinen 392 hauptamtlichen Mitarbeitern, die zum Stichtag 31.12.2018 1356 Kinder von 1-12 Jahren sowie zahlreiche Seniorinnen und Senioren in der ambulanten, teilstationären und stationären Pflege betreuen. Zudem leistet der Verein mit Familienhilfe und Familienbildung sowie der Kinder- und Jugendhilfe einen ebenso wichtigen gesellschaftlichen Beitrag wie mit dem Mahlzeitendienst, der täglich rund 1000 Essen zubereitet und ausliefert. Weiterhin bedankte sich Dr. Thomas für die außerordentliche Leistung der 450 Ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins, die mit über 20.000 Arbeitsstunden im Jahr einen wichtigen Anteil am Erfolg der Volkssolidarität Westerzgebirge tragen.
Zum Abschluss der Versammlung, bei der mit einem gemütlichen Kaffeetrinken, einem kleinen kulturellen Beitrag und einem deftigen Abendessen auch die Gemeinschaft nicht zu kurz kam, erhielten die Delegierten und Gäste in Form von Fachberichten einen Einblick in die Arbeit der verschiedener Abteilungen des Vereins. Darunter war auch ein Vortrag von Silva Haxhillari. Die gelernte Krankenschwester ist eine von fünf albanischen Mitarbeiterinnen, die über ein Programm der DEKRA an die Volkssolidarität als Pflegefachkraft vermittelt wurden. Die junge Albanerin, die in der ambulanten Pflege tätig ist, zeigte sich glücklich und dankbar für die Möglichkeit, im Westerzgebirge eine neue berufliche Erfüllung in einem kollegialen Team zu erfahren. (Bildquelle: Volkssolidarität)

18.09.2019 (| Sonstiges | )

Annaberger Markt mit neuer Sitzgruppen

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Annaberger Markt ist durch Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes weiter aufgewertet worden. Der Impuls dazu kam von Citymanager Florian Hegewald. Grundgedanke war, den Marktplatz neben den bestehenden Blumenpyramiden weiter zu begrünen und neue Verweilmöglichkeiten für Einwohner und Besucher zu schaffen. Diese Idee ist nun durch eine neue Sitzinsel sowie Pflanzelemente in die Tat umgesetzt worden.
In den nächsten Jahren sollen weitere Gestaltungselemente mit Sitz- und Grünflächen im Markt- sowie im übrigen Innenstadtbereich folgen. (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster)

18.09.2019 (| Sonstiges | )

17-Jährige im Stadtpark unsittlich berührt

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz war eine 17-Jährige am Mittwochmorgen, 6 Uhr im Stadtpark zwischen Geyersdorfer Straße und Busbahnhof unterwegs. Die junge Frau schaute auf ihr Handy, als sich plötzlich ein Unbekannter von hinten genähert, sie umklammert und unsittlich berührt haben soll. Sie stieß ihn daraufhin von sich und rannte weg.
Die 17-Jährige konnte den Unbekannten als etwa 1,75 Meter großen Mann mit dunklem Teint beschreiben, der mit einer dunklen Jacke bekleidet war. Es werden Zeugen gesucht, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben. Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Mannes machen? Wem sind der Mann oder die junge Frau am Mittwochmorgen aufgefallen? Hinweise werden im Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegengenommen.

18.09.2019 (| Kultur | )

Geschichtsausstellung über Lugauer Gewerbe

(GN) LUGAU: Eine neue Sonderausstellung mit dem Titel "Historische Gewerke und Gewerbe in Lugau" können Interessierte bis 31. Dezember in der Villa Facius in Lugau in Augenschein nehmen. Anhand zahlreicher Bilddokumente wird den Besucher aufgezeigt, wie vielschichtig und abwechslungsreich die Versorgung in der Stadt Lugau einst war.
Die Ausstellung ist immer am Donnerstag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)

18.09.2019 (| Politik | Sonstiges | )

Bürgerdialog "Drogenkriminalität in Johann.-stadt"

(MT) JOHANNGEORGENSTADT: Der Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß (CDU) möchte zusammen mit Siegfried Klöble, dem Leiter des Hauptzollamtes Erfurt, über das Thema "Wie hoch ist die Drogenkriminalität in Johanngeorgenstadt?" mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Hierzu wird am Donnerstag (19.09.) in die "Sockendorfer Hutzenstub" (Exulantenstraße 30, Johanngeorgenstadt) eingeladen. Der Bürgerdialog beginnt 18 Uhr und soll bis 19:30 Uhr dauern.

Bild: Blick Richtung deutsch-tschechischer Grenzübergang in Johanngeorgenstadt (Quelle: KJ-Archiv)

18.09.2019 (| Sonstiges | )

Aus für Gaststätte in Silberwäsche

(MT) BREITENBRUNN: Die Gaststätte im Gebäude des Technischen Denkmals Silberwäsche Antonsthal wird laut einem Bericht der "Freien Presse" wohl geschlossen bleiben (Bild). Laut Zeitungsbericht hat die Gemeinde Breitenbrunn die Suche nach einem Pächter aufgegeben. Der letzte Pächter hatte seinen Vertrag zum Jahresende 2017 aus Altersgründen gekündigt. Bürgermeister Ralf Fischer kündigte nun die museale Nutzung der Gaststättenräume an.

18.09.2019 (| Sonstiges | Sport | )

Hilfe durch sportliches Engagement

(MT) BREITENBRUNN/OBERWIESENTHAL: Dass auf dem Gelände der Kliniken Erlabrunn im Spätsommer Läufer zwischen Hauptgebäude und dem markanten Springbrunnen ihre Runden drehen, ist nichts Neues mehr. Seit neun Jahren gehört das Areal an einem Sonntag im September all jenen, die die Arbeit des von hier fast in Sichtweite gelegene Erzgebirgshospizes "Haus Menschenwürde" unterstützen wollen. Und das werden immer mehr! Fast 1.000 Teilnehmer waren in diesem Jahr aufgebrochen, um nicht nur sich selbst durch die sportliche Betätigung unter freiem Himmel beim Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn Gutes zu tun. Das ist ein neuer Rekord. Auch über 300 Kinder haben daran Anteil. Der jüngste Starter, der selbst an der Hand eines Erwachsenen mitgelaufen ist, war am Aktionstag zum 8. September gerade mal ein Jahr alt. Die allerjüngsten absolvierten ihre Runden in der Kinderkutsche.
Jede Runde, die gelaufen wird, bringt Geld in die Spendenkasse. Wie viel das jeweils ist, wird vorher vom Sponsor festgelegt. Geld, das gut angelegt ist. Denn die wichtige Arbeit des Erzgebirgshospizes wird dadurch auch mit möglich gemacht.
Dass knapp ein Drittel der Starter im Kindesalter war, freute das Klinik-Maskottchen "Dr. Bruno" ganz besonders. Gern ließ sich der Teddy mit den Jungs und Mädchen fotografieren oder zu einer Polonäse überreden.
Begeistert von der Rekordteilnehmerzahl waren auch die Geschäftsführerinnen der Kliniken Erlabrunn, Constanze Fisch und Heidrun Ballmann. Noch im Lauftrikot dankte Letztgenannte vor der Siegerehrung allen Starterinnen und Startern.
Wie viel Geld beim 9. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn erlaufen wurde, wird letztendlich erst in ein paar Tagen feststehen, da oft noch weitere Spenden eingehen. Fest steht aber, dass diese Hilfsaktion im nächsten Jahr weitergeht. Dann soll es den 10. Hospiz-Spendenlauf geben.
Ortswechsel! Was der Erlabrunner Hospiz-Spendenlauf Ende des Sommers ist, dass ist vor Beginn des Sommers der Benefizlauf für den Elternverein krebskranker Kinder in Oberwiesenthal. Man macht sich auf die Socken, um andere zu Unterstützen, die Hilfe brauchen. Hilfe, die oft auch durch solche private Initiativen finanziert werden muss. Auch der Benefizlauf für den Elternverein krebskranker Kinder hat eine fast zehnjährige Tradition. Der Start für die 8. Auflage war am 14. Juni 2019 wie in den Jahren davor an der Freilichtbühne im Kurort Oberwiesenthal erfolgt.
Auch hier hatte sich der Läufer vorab einen oder mehrere Sponsoren gesucht. Honoriert wurde das sportliche Engagement der Teilnehmer dann entweder mit einem Betrag pro gelaufener Runde oder einem Festbetrag. Am Ende des Tages konnte mit rund 1.150 Teilnehmern ein neuer Läuferrekord aufgestellt werden. Der Elternverein krebskranker Kinder zeigte sich überwältigt von dem großen Vertrauen, das die vielen kleinen und großen Sportler, ihre Sponsoren und alle anderen Beteiligten in die Arbeit des Vereins haben.

Bild: Vor dem Start in Erlabrunn (Quelle: Michael Burkhardt)

18.09.2019 (| Sport | )

SV Auerbach 05 weiht Sportplatz ein

(MT) AUERBACH/ERZGEB.: Der SV Auerbach 05 feiert vom 19. bis 22. September die Einweihung des Sportplatz am Zechenweg. Die alte Anlage war im Jahr 2013 durch ein Hochwasser zerstört worden.
Am Donnerstag beginnen die Einweihungsfeierlichkeiten mit einem Sportfest der Grundschule. Am Freitag sind die Oberschüler mit einem Sportfest dran. Am Wochenende folgen unter anderem die ersten Punktspiele, eine Festveranstaltung am Sonnabend sowie ein Gottesdienst mit Sportplatzweihe am Sonntag. (Bildquelle: Veranstalter)

18.09.2019 (| Sonstiges | )

Polizei bittet um Mithilfe

(MT) RASCHAU-MARKERSBACH: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach Dieter (63) aus Raschau-Markersbach. Er wurde am Dienstag (17.09.) als vermisst gemeldet. Zuletzt gesehen worden ist er am Montag, gegen 19:30 Uhr, an seiner Wohnanschrift in Raschau-Markersbach. Es ist nicht auszuschließen, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet und möglicherweise auf medizinische Hilfe angewiesen ist.
Im Zuge der ersten Fahndungsmaßnahmen wurden bekannte Anlaufpunkte überprüft und Kontaktpersonen des Mannes befragt. Bislang konnten jedoch keine Anhaltspunkte zum gegenwärtigen Aufenthaltsort des 63-Jährigen erlangt werden.
Der Mann ist etwa 1,80 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er hat graue, kurze Haare mit Stirnglatze, einen Vollbart und ist Brillenträger. Zur Bekleidung ist nichts bekannt.
Vermutlich ist er mit einem silbergrauen Skoda Octavia Kombi mit Kennzeichen ASZ – ... unterwegs.
Wer hat den 63-Jährigen seit Montagabend gesehen und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Wem ist der beschriebene Skoda aufgefallen?
Hinweise werden von der Polizei in Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. (Bildquelle: Polizei)

17.09.2019 (| Medien | Sonstiges | )

erzTV KOMPAKT zeigt Zapfsäule

(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT am Dienstag mit diesen Themen: Bundestag an Geldautomaten: Für politische Bildung; Zapfsäule an Trinkwassertalsperre: Für bessere Infrastruktur; Sonnensegel an Grundschule: Für erholsamere Pausen. Moderator im Studio ist Sven Schimmel.
Die Fernsehsendung erzTV KOMPAKT erscheint von Montag bis Freitag täglich mit einer neuen Ausgabe im Programm des KabelJournals. Feste Bestandteile sind neben den Nachrichten aus der Erzgebirgsregion auch Hinweise auf Veranstaltungen. (Bildquelle: Uwe Zenker)

17.09.2019 (| Wirtschaft | )

Noch 6.200 Lehrstellen unbesetzt

(MT) CHEMNITZ: Zum Ausbildungsbeginn im September hatten 3.450 Jugendliche noch keinen festen Ausbildungsplatz. Gleichzeitig waren noch 6.200 Lehrstellen unbesetzt.
"Keiner darf verloren gehen. Deshalb sollten alle jungen Menschen, die noch auf der Suche sind, die Unterstützung der Berufsberatung nutzen. Für jeden gibt es einen Platz und Chancen – diese müssen ergriffen werden." sagte Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit.
Die Berufsberater wissen wo es jetzt noch freie Stellen gibt und helfen auch kurzfristig bei der Suche nach vielversprechenden Alternativen zum Wunschberuf. Um künftig die duale Ausbildung noch mehr in den Fokus der Jugendlichen zu rücken, beraten die Berufsberater künftig wöchentlich direkt in den Schulen und nutzen hierbei für die Jugendlichen neu entwickelte Online-Tools für die Berufswahl.

Impressum


Für Inhalt und Technik dieses Angebots ist verantwortlich:

Stadt Johanngeorgenstadt
Eibenstocker Straße 67
08349 Johanngeorgenstadt


Telefon: 03773 888-0
Fax: 03773 888-280
E-Mail: info(at)sv-johanngeorgenstadt.de
Internet: www.johanngeorgenstadt.de

Die Stadt Johanngeorgenstadt ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Holger Hascheck - inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und elektronischen Weiterverbreitung, bleiben vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung oder elektronische Verbreitung sind nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt.

Die im Gästeblatt enthaltenen Nachrichten stammen zum großen Teil von der KabelJournal GmbH. Das vollständige Nachrichtenarchiv finden Sie unter www.kabeljournal.de


 Zum Lesen dieses Dokumentes benötigen Sie den Adobe Reader.
Die aktuelle Version können Sie hier downloaden: get.adobe.com/reader